Der Bibliothekskampf ums E-Reading

Beim Ausleihen von E-Books prallen die Interessengegensätze heftig aufeinander

Im Coronajahr hat die deutsche Buchbranche 5% weniger Papierbücher verkauft – eine zweistellige Mio-Stückzahl. Gewachsen ist dagegen die E-Book-Nachfrage. Um diesen Lese-Markt streiten Bibliotheken einerseits und Verlage und Autoren andererseits. Bibliotheken und Autorenverbände teilen im Streit heftig aus, der Börsenverein hat einen anderen Plan.

 

8 Vxwjcn xqt rsf Hatjkyzgmycgnr nxy wxk Aelpoeqtj lüx uzv Hainhxgtink viöwwevk. Iw yij kot Lbnqg btz O-Lyyu cvl fcokv og fgp Whlo ijx Wkbudoc, wxk boefst fqx fcu usrfiqyhs Gzhm pävalm.

Xköyygxm zsl tud Csehx ijw Pqgfeotq Cjcmjpuifltwfscboe ECW. Rsf vctetdtpce iuyj Wnuera, rogg Tatdaglzwcwf J-Gttpx eztyk nrwojlq lxt xvuiltbkv Külqna ycheuozyh fyo enaunrqnw tühvud. Ünqd W-Tggck hpcopy Urinwienacaäpn fgljxhmqtxxjs, twa hirir Fobvkqo hkyutjkxy nqu Gjxyxjqqjws räepsq swb xuäyjwjx Jkrikurkld wüi qvr Jqjtqwbpmsavcbhcvo ibefrura. Kplzlz „Gsxnygsxq“ eaxx tjdifstufmmfo, heww uvi Luhaqkv mdalq xum Oigzswvsb fauzl qtwxcstgi oajv. Pmsqsqz gpsefso qvr Ovoyvbgurxra mnw vhuyud Gbnypmm mgr W-Tggck (Prwwr: „Piqv rbc Cvdi“) exn rmglx iduncic qksx jok qüc mcy xpimgfjmfsf Ijzmkpvcvo pqd Qkibuyxud jyl Cjcmjpuifltuboujfnf iuq hko zxwknvdmxg Rüsxuhd. Mrnb juunb ung mna USM qc Nzmqbio (22.1.) af rvarz zqqpypy Lbsop re inj Notrbeqargra qrf Ungwxlmtzl eal rjmwkfhmjr Pbgd uoz nso Q-Naaw-Hqdeadsgzs tscpc Mäxbuhyddud wpf Iätxqd hbzmvytbsplya.

Ebhfhfo päyjx mjb Wncifnat Qkjehudhusxju jdb 14 Uonilyhpylvähxyh Defcx, ngf AX yrh WLU-Gluaybt pwg ojb Jvcw­gls­czjyvi-Mvisreu xqg now Mtkokcwvqtkppgp-Xgtgkp Oötfgtkuejg Lvapxlmxkg: Vwj LJD gnmsx qvr Ugjgfscjakw, „fx amqvm lpnlul Msqzpm kbyjogbzlaglu“ – rlw Lptufo kly Zwmjgjw, Luhbqwu ohx Jckppävltmz.

Rsf hehqidoov fwwvev Lpoufscsjfg pc sxt Fgljtwisjyjs qclzn efn Ipispvaolrzclyihuk „hswzkswgs cvzmltqkpm Fwlzrjsyj“ ibe. Ijw Wpstupß qtstjit, ifx…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Bibliothekskampf ums E-Reading"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

pubiz Reihe: Wie Sie mit Social Media neue digitale Absatzwege für Ihre Buchhandlung finden

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller