Buchbranche schließt 2019 mit kleinem Umsatzplus

Trotz eines schwächeren Weihnachtsgeschäfts hat die deutschsprachige Buchbranche 2019 mit einem kleinen Umsatzplus von gut 1% abgeschlossen. Das zeigen die Auswertungen des buchreport-Umsatztrends für Deutschland, Österreich und die Schweiz auf der Basis des Handelspanels des Marktforschungsunternehmens Media Control.  

Der wichtigste Vertriebsweg stationärer Buchhandel, der seit Jahren Marktanteile an die Online-Shops verliert, hat erneut schwächer als der Gesamtmarkt abgeschnitten. Die Buchhandlungen konnten aber ebenfalls im Schnitt ein kleines Umsatzplus erwirtschaften.

Ausführliche Auswertungen mit Entwicklung der einzelnen Warengruppen und Regionen bereitet die buchreport-Redaktion für den buchreport.express 01-02/2020 (ET: 9.1., E-Paper: 8.1., 17 Uhr).

Der SPIEGEL-Jahresbestseller und auch umsatzstärkstes Buch war 2019 der Thriller „Das Geschenk“ von Sebastian Fitzek (Droemer Verlag). Im Sachbuch war „Der Ernährungskompass“ von Bas Kast (C. Bertelsmann) der Top-Titel.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchbranche schließt 2019 mit kleinem Umsatzplus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Seiler, Lutz
Suhrkamp
2
Grisham, John
Heyne
3
Owens, Delia
hanserblau
4
Colombani, Laetitia
S. Fischer
5
Schulze, Ingo
S. Fischer
23.03.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten