Amazon Books in Portland ist am Netz

Neueröffnung im Bundesstaat Oregon: Amazon-Books-Filiale in Portland (Foto: Amazon/Screenshot)

Amazon bleibt seinem Stil treu: Die nächste stationäre Buchhandlung des Versandhändlers ist in den USA ohne großen Rummel eröffnet worden. Amazon Books in Portland (Oregon) ergänzt die bereits bestehenden Läden am Amazon-Hauptsitz in Seattle (Washington) und in San Diego (Kalifornien). Laut US-Branchenmagazin „Publishers Weekly“ hat die Buchhandlung in Portland eine Fläche von umgerechnet rund 725 qm.

Mit seinen stationären Buchläden hat sich Amazon bislang auf die US-Westküste beschränkt. Demnächst steht aber der Sprung auf die andere Landesseite an. Auf der Amazon-Internetseite wird bereits die nächste Neueröffnung angekündigt, dieses Mal in Dedham (Massachusetts) südwestlich von Boston.

Auch andernorts forciert Amazon seine stationäre Präsenz: Bis Ende 2017 sollen bis zu 100 Pop-up-Stores in US-Einkaufszentren eröffnen. Anders als bei Amazon Books werden diese nur zeitlich begrenzt betrieben. Im Fokus stehen die hauseigenen Produkte wie die Kindle-Reader, die Echo-Lautsprecher und die Fire-Tablets.

In Deutschland konzentriert sich Amazon indes auf den Ausbau seines Auslieferungsnetzes: Bis Herbst 2017 entsteht ein neues Logistikzentrum in Dortmund, das die anderen neun deutschen Logistikstandorte ergänzen wird.

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Amazon Books in Portland ist am Netz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Bücher- und Zeitschriftenversand: Ärger mit der Post  …mehr
  • Rebecca Gablé empfiehlt Patricia Bracewell  …mehr
  • Belletristik und Sachbuch drücken im September den Schnitt  …mehr
  • Holtzbrinck-Verlage bieten Book2look-Leseproben an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten