buchreport

Aktion »Zeitschriften in die Schulen« abgesagt

Die diesjährige Ausgabe der bundesweiten Leseförderinitiative „Zeitschriften in die Schulen“ fällt aus. Damit reagieren die Stiftung Lesen, der Gesamtverband Pressegroßhandel und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) auf die Corona-bedingten bundesweiten Schulschließungen.

Eine Bereitstellung in den Schulen sei angesichts der momentanen Lage nicht zu gewährleisten, begründet Sabine Uehlein, Geschäftsführerin Programme der Stiftung Lesen. „Zudem möchten wir die Gesundheit aller am Projekt beteiligten Personen nicht gefährden.“ 

Im Schuljahr 2020/21 soll das Projekt dann wieder starten. Lehrkräfte können sich ab September erneut anmelden und ein Zeitschriftenpaket für ihren Unterricht in den 5. bis 12. Klassen bestellen. Dabei haben sie die Möglichkeit, aus zwei Paketen zu wählen. Begleitet werden die Zeitschriftenpakete durch neue didaktische Anregungen für Lehrkräfte und Leseempfehlungen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aktion »Zeitschriften in die Schulen« abgesagt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Zeh, Juli
Luchterhand
2
Hermann, Judith
S.Fischer
3
Schubert, Helga
dtv
4
Walker, Martin
Diogenes
10.05.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten