Amazon nimmt im Wohnzimmer Platz

„Alexa, lies mir ein Buch vor!“ Wenn es nach Amazon geht, wird dieser Satz bald häufiger in deutschen Wohnzimmern zu hören sein. Der Online-Riese verkauft seinen Lautsprecher „Amazon Echo“ jetzt auch in Deutschland. Auch die Buchbranche ist betroffen.

Das Angebot im Detail:

  • Schaltzentrale nach Seattle: Der zylinderförmige Lautsprecher Amazon Echo ist per WLAN mit dem Internet (und Amazons Rechenzentren) verbunden, der integrierte Sprachdienst Alexa wird über die Cloud betrieben und soll kontinuierlich hinzulernen oder neue Fähigkeiten entwickeln.
  • Wie ein Smartphone auf dem Wohnzimmertisch: Der Chatbot von Amazon reagiert wie die Konkurrenten von Apple („Siri“) oder Google auf Sprachbefehle seiner Nutzer. Alternativ lassen sich die Funktionen auch über eine App per Smartphone oder Tablet ansteuern.
  • Von wecken lassen bis Licht löschen: Alexa kann Fragen beantworten („Wie wird das Wetter heute?“), Termine erstellen, Fahrpläne abrufen, Musik abspielen oder Texte vorlesen. Auch für das „Smart Home“ kann der Dienst eingesetzt werden; so kann Alexa etwa das Licht einschalten oder die Raumtemperatur regeln.

Virtueller Verkäufer im Wohnzimmer

Für die Buchbranche sind vor allem folgende Funktionen relevant:

  • Alexa ist eine virtuellere Verkäuferin: Mit seinem neuen Angebot rückt der Onliner noch näher an die Kunden und nimmt quasi auf deren Sofa Platz. Die Kunden können über Alexa auch Einkaufs- und Wunschlisten erstellen oder Produkte kaufen – selbstverständlich direkt bei Amazon. So kann der Onliner nicht nur Produkte verkaufen, sondern auch die Bedürfnisse seiner Kunden analysieren.
  • Alexa liest Bücher vor: Der Sprachdienst kann neben Musik auch Hörbücher von Amazon-Tochter Audible abspielen und auf Anweisungen wie „nächstes Kapitel“ oder „zurückspulen“ reagieren. Alexa kann auch E-Books aus dem Kindle-Store automatisch vorlesen, auch wenn diese Funktion nicht mit einer professionellen Vertonung mithalten kann.

Zum Start sind die Lautsprecher von Amazon nur für eingeladene Kunden erhältlich, um den Dienst noch auszufeilen. Amazon Echo kostet 179,99 Euro. Die kleinere Version ohne eigenen Lautsprecher, Amazon Echo Dot, kostet 59,99 Euro. Beide Geräte sollen ab Oktober ausgeliefert werden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Amazon nimmt im Wohnzimmer Platz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften