August-Zahlen: Mini-Zuwachs in der Schweiz

Auch in der deutschsprachigen Schweiz hat der Buchhandel im August trotz eines zusätzlichen Verkaufstages nur ein kleines Umsatzplus erzielt. Das meldet der Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV in seinem aktuellen Newsletter auf der Zahlenbasis von GfK Entertainment.

Demnach wurde in der Deutschschweiz im Kassengeschäft ein durchschnittliches Umsatzplus von 0,4% erzielt. Der buchreport-Umsatztrend hatte zuvor auf der Basis des Handelspanels von Media Control ebenfalls ein Miniplus für Deutschland (+0,3%) sowie ein 1,2%-Plus für den österreichischen Buchhandel ausgewiesen.

Der SBVV jubelt dabei über die Preisentwicklung: „Erfreulich: Die Preise sind um 4% gestiegen.“ Dahinter steckt weniger erfreulich eine geringere Nachfrage: Die Anzahl verkaufter Bücher ist im August in der Schweiz um 3,4% gesunken. Auch hier gibt es eine Parallele zur Entwicklung in Deutschland: buchreport hatte für August ein Absatzminus von 2,1% registriert, das durch den 2,4% höheren Durchschnittspreis aufgefangen wurde.

Kumuliert im Minus

In Summe melden die Schweizer ein kumuliertes Umsatzminus für das laufende Jahr von 3,8%. buchreport hat nach 8 Monaten auch für Deutschland (–0,4%) und Österreich (–2,7%) einen Rückstand gegenüber dem Vorjahr ausgemacht.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "August-Zahlen: Mini-Zuwachs in der Schweiz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten