Grenzüberschreitende Rabattierung

Wer gleichzeitig einen preisbindungsfreien und einen preisgebundenen Markt bespielt, hat mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen zu kämpfen. Das musste auch die Thalia-Tochter buch.de erfahren, die deutschen Kunden einen für österreichische Kunden gedachten Rabatt gewährte. Nach Angaben des Unternehmens passierte dies aufgrund eines technischen Fehlers.
Beim Münsteraner Unternehmen buch.de, das auch den österreichischen Online-Shop Thalia.at betreibt, konnten Newsletter-Empfänger von Thalia.at mit einer Lieferadresse in Deutschland vorübergehend Rabatt-Gutscheine für preisgebundene Bücher einlösen. Betroffen war nach Unternehmensangaben nur ein Auftrag eines Kunden mit deutscher Lieferadressen.
Dies sei irrtümlich passiert, betonen die Münsteraner: Der Rabatt sollte ausschließlich an österreichische Kunden gerichtet sein, wo Gutscheinangebote derzeit rechtlich möglich sind. Nach Bekanntwerden habe man umgehend reagiert und das technische Problem beseitigt, heißt es aus Münster. Zudem habe man auf Aufforderung des Börsenvereins eine Unterlassungserklärung abgegeben.

Kommentare

1 Kommentar zu "Grenzüberschreitende Rabattierung"

  1. Hier zeigt sich das wahre Gesicht der Buchpreisbindung. Deutsche Bürger
    sind nur zum Ausnehmen da. Andere Länder bekommen legal Rabatte die wir
    teuer bezahlen.Mir ist dies mehr als unverständlich und ich setze das
    mit Wegelagerei gleich. Dieses ganze Modell dient doch nur noch der
    Bereicherung. Ich hoffe daß sich Amazon durchsetzt und den deutschen
    Buchmarkt richtig aufmischt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover