Bischöfe schießen 60 Mio Euro nach

Kurz vor dem alles entscheidenden Jahresfinale können die Mitarbeiter von Weltbild vorerst aufatmen. Die Gesellschafter wollen rund 60 Mio Euro nachschießen. Die drohende Insolvenz scheint abgewendet worden zu sein.
Nach einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (4.11.2013) sind aus dem Kreis der Gesellschafter (zwölf Bistümer, die Soldatenseelsorge Berlin und der Verband der Diözesen Deutschlands) bis zum Ende der vergangenen Woche Zusagen über neues Kapital in Höhe von etwa 60 Mio Euro eingegangen. Ob damit die gesamte Finanzlücke geschlossen würde, bleibt abzuwarten. In Unternehmenskreisen heißt es, wie buchreport.express in der vergangenen Ausgabe berichtet hat, diese liege womöglich sogar im niedrigen dreistelligen Mio-Bereich.  „Wir haben die verlässliche Erkenntnis, dass das Unternehmen im notwendigen Umfang von den Gesellschaftern gestützt wird“, versichert eine Firmensprecherin gegenüber buchreport. Im 1. Quartal 2014 werde voraussichtlich eine neue mittelfristige Finanzplanung stehen.
Wie hoch auch immer die Summe der zugesagten Geldmittel ausfällt, bei den Banken von Weltbild, allen voran die kirchlichen Institute Liga (Regensburg) und Pax (Köln), dürfte die Summe zunächst ausreichen, um die Kredite abzusichern.
Rund die Hälfte der 60 Mio Euro stammt nach Medienberichten vom Erzbistum München und Freising sowie der Soldatenseelsorge Berlin, die auch künftig als Gesellschafter beim Medienkonzern an Bord bleiben wollen, angeblich möchten auch die Bistümer Mainz und Hildesheim weitermachen, das Gros der Anteilseigner werde sich dagegen im Zuge eines Kapitalschnitts verabschieden, heißt es.
Hintergrund: Ein Kapitalschnitt ist eine radikale Sanierungsmaßnahme, bei der das Grundkapital eines Unternehmens zunächst nominell gesenkt wird, um Bilanzverluste aus der Bilanz zu tilgen – für die alten Weltbild-Gesellschafter sei der Kapitalschnitt mit einem Verlust ihrer Anteile im Wert von annähernd 130 Mio Euro verbunden, schreibt die „FAZ“. Dann erfolgt eine Kapitalerhöhung, bei der neue Investoren an Bord geholt werden und der Firma frisches Geld zufließt. 
Mehr zum Thema im Weltbild-Dossier

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bischöfe schießen 60 Mio Euro nach"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  3. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  4. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  5. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World