Boom für wenige

In der digitalen Nische herrscht weiterhin Aufwind: Der nach eigenen Angaben größte deutsche E-Book-Händler Ciando vermeldet für die ersten neun Monate dreistellige Zuwächse beim Umsatz mit elektronischen Büchern. Der Branchenverband Bitkom sagt für das E-Reader-Geschäft in Deutschland eine rosige Jahresbilanz voraus, wenn auch unter dem EU-Schnitt.

90% der E-Book-Umsätze entfallen auf wenige Plattformen

Wie Ciando mitteilt, wuchs der über die eigenen Plattformen gesteuerte Umsatz mit E-Books seit Januar um 110%. Besonders Belletristik und Unterhaltungsliteratur entwickelten sich im digitalen Format positiv. „Der Print-Buchmarkt stagniert, der E-Book-Markt verdoppelt sich. Wir sind mitten in einer mehrjährigen Wachstumsbewegung, an deren Ende E-Books aus deutschen Haushalten nicht mehr wegzudenken sein werden“, analysiert Ciando-Chef Werner-Christian Guggemos.

Doch vom digitalen Boom profitierten nur wenige Akteure: Ein Großteil des Umsatzes – nach Einschätzung der Münchner rund 90% – im E-Book-Markt konzentriere sich auf wenige ausgewählte Plattformen. Dieser Trend werde sich im Laufe des Jahres fortsetzen.

Umsatz mit E-Readern wächst 2011 um ein Drittel

Auch auf der Hardware-Seite herrscht Zufriedenheit: Nach einer Hochrechnung des Hightech-Verbands Bitkom wächst der Umsatz mit Geräten zur Darstellung elektronischer Bücher in diesem Jahr um 33%, von 24 Mio (2010) auf 31 Mio Euro. Der Absatz werde um 40% auf über 230.000 Stück steigen – dass der Umsatz nicht gleich schnell wächst, ist dadurch zu erklären, dass die Reader seit Monaten im Preis sinken.

EU-weit wachse der Markt allerdings deutlich stärker: Für 2011 sei ein Plus von etwa zwei Dritteln auf 275 Mio Euro zu erwarten. „Die Verbreitung von E-Books hinkt in Deutschland u.a. wegen der hierzulande schwierigen urheberrechtlichen und steuerlichen Situation hinterher“, vermutet Ralph Haupter aus dem Bitkom-Präsidium (und verweist damit auf die Tatsache, dass E-Books hierzulande nicht dem verringerten Mehrwertsteuersatz wie gedruckte Bücher unterliegen). Fazit: Die gesetzlichen Rahmenbedingungen bremsten die Dynamik im E-Book-Markt und bei E-Readern aus.

Das Tablet-Geschäft wächst am schnellsten

Hohe Zuwächse sieht die Bitkom bei Smartphones und Tablet-PCs:

  • 2010 werden demnach rund 10,1 Mio Smartphones verkauft, 2012 werde diese Zahl noch einmal um 24% auf 12,6 Mio Stück gesteigert, bei einem Umsatz von 2,3 Mrd Euro.
  • Der Umsatz mit Tablet-PCs solle im laufenden Jahr um 70% auf 770 Mio Euro steigen, der Absatz werde mit 1,5 Mio Geräten doppelt so hoch ausfallen wie 2010.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Boom für wenige"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Mit Buch-Retrodigitalisierung die Backlist wiederbeleben  …mehr
  • Geschäftsmodelle im akademischen Publizieren – wo wir heute stehen  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    4
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    5
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    04.12.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 6. Januar - 8. Januar

      Trendset Winter

    2. 6. Januar - 14. Januar

      Buchmesse Neu Delhi

    3. 13. Januar - 15. Januar

      Nordstil Winter

    4. 18. Januar

      Jahrestagung IG Belletristik und Sachbuch 2018

    5. 20. Januar - 22. Januar

      Vivanti (Nonbook)