Wer beerbt Europameister Mikael Niemi?

Inhaberin Ulla Harms (Mitte) hat die 60 qm große Buchhandlung im Wiener Nibelungenviertel 2009 gegründet. Das Foto zeigt sie mit ihrem Team (v.l.): Stefanie Jaksch, Veronika Braun, Valentina Ecker und Gerlinde Weinkum. Jaksch betreut als „Frau fürs Digitale“ auch die Buch-EM auf Facebook (Foto: Mirjam Reither)

Die Wahrheit liegt auf dem Platz, lautet eine vielfach variierte Fußballweisheit. Für das Buchkontor in Wien liegt die Wahrheit in den kommenden Wochen bei Facebook. Dort tragen die Buchhändlerinnen um Inhaberin Ulla Harms und Digitalfrau Stefanie Jaksch parallel zur Fußball-Europameisterschaft die „Buch-EM 2016“ aus.

Und so funktioniert die Social-Media-Aktion unter dem Motto „Kick it like Beckett“:

  • Im Vorfeld wurde für jede der 24 EM-Nationen ein Buch ausgewählt. Dabei kommt es auf die richtige Mischung an: An den Start gehen Klassiker und Gegenwartsliteratur, Kinderbücher und Theaterstücke, Autorinnen und Autoren usw.
  • Parallel zu den EM-Spielen findet das entsprechende Buch-Match statt. Wenn beispielsweise Deutschland auf Nordirland trifft, wetteifern beim Buchkontor Juli Zehs „Unterleuten“ (Luchterhand) und C. S. Lewis? „Die Chroniken von Narnia“ (Ueberreuter) virtuell um die Gunst der User.
  • Die User entscheiden mit ihren Kommentaren unter dem Posting, wer die Begegnung gewinnt.
  • Abgestimmt werden kann am Spieltag von 0 bis 24 Uhr.
  • Die Auswertung folgt den Regeln im Fußball: Ein Kommentar entspricht einem Tor. In der Gruppenphase sind Unentschieden möglich, in der K.o.-Runde müssen die Bücher bei Gleichstand hingegen in die Verlängerung.
  • Als Anreiz werden am Ende unter allen Teilnehmern drei Buchpakete mit Buch-EM-Titeln verlost. 
  • Zur Einstimmung auf die Buch-EM gab es im Vorfeld im Buchkontor zudem ein Quiz mit Fragen rund um Fußball und Literatur. 
Stefanie Jaksch, die die Buch-EM betreut, warnt davor, den Arbeitsaufwand der Social-Media-Aktion zu unterschätzen: Buchauswahl und Postings seien sehr betreuungsintensiv. So werden auf Facebook nicht nur die Begegnungen gepostet, sondern im Vorfeld auch alle teilnehmenden Titel vorgestellt. 
Die Aktion ist für Jaksch vor allem ein Kundenbindungsprojekt, das aber auch Neukunden aufmerksam macht. Bei der letzten Auflage zur WM 2014 hätten sich etwa 100 User aktiv beteiligt. Seine Premiere feierte das Format bereits 2012. Damals ging der Schwede Mikael Niemi mit „Populärmusik aus Vittula“ (btb) als Europameister vom Platz.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wer beerbt Europameister Mikael Niemi?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten