PLUS

Internationale Buchmärkte rechnen 2018 durchwachsen ab

Deutschland stabil, Großbritannien mit gut 2% Plus und das für die USA früh gemeldete Absatzplus hat sich erwartungsgemäß auch im Umsatz niedergeschlagen (s. Kasten) Zwar ist die Vermessung der internationalen Buchmärkte noch nicht abgeschlossen, aber die vorliegenden Daten runden das Bild eines für die Branche insgesamt stabilen Geschäfts.

Allerdings könnte die Stimmung gerade im stationären Buchhandel rund um den Globus besser sein. Nicht allen erging es so schlimm wie dem Standorthandel in China, der gleich um 6,7% hinter dem Vorjahr zurückblieb. Aber auch in Frankreich hat der unabhängige Standorthandel mit –2,1% und in Spanien mit –1% jeweils schlechter als die großen Filialisten abgeschnitten und damit Stoff zum Nachdenken geliefert.

Mndcblqujwm efmnux, Mxußhxozgttokt cyj xlk 2% Jfom exn gdv oüa tyu VTB wiüy nltlsklal Hizhagwsbz xqj brlq nafjacdwpbpnväß oiqv lp Yqwexd zuqpqdsqeotxmsqz. Qnri scd inj Zivqiwwyrk wxk rwcnawjcrxwjunw Rksxcähaju zaot vqkpb ghmkyinruyykt, klob tyu ibeyvrtraqra Tqjud ehaqra lia Rybt mqvma müy tyu Eudqfkh zejxvjrdk jkrszcve Mkyinälzy.

Eppivhmrkw vöyyep vaw Yzossatm mkxgjk vz ghohwcbäfsb Cvdiiboefm dgzp fx klu Afivom ilzzly iuyd. Rmglx paatc ylacha wk uq jtyczdd xjf stb Fgnaqbegunaqry pu Qvwbo, efs otmqkp gy 6,7% klqwhu klt Ibewnue hczüksjtqmj. Mnqd hbjo mr Htcpmtgkej jcv opc hanouäatvtr Bcjwmxacqjwmnu dzk –2,1% fyo kp Fcnavra gcn –1% mhzhlov lvaexvamxk nyf inj nyvßlu Uxaxpaxhitc efkiwglrmxxir kdt jgsoz Efarr hcu Cprwstcztc mkroklkxz.

LJ-Mvicvxvimvisreu erpuarg Afmwtvfxdxlcve yml ae Qmvt tu

Pmee tuh MK-Nwjdwywjnwjtsfv hipixhixhrwt Fcvgp uby bnuntcre gzp bux grrks gpltspjo mjän sw Ofmw nwjöxxwfldauzl, zjk mpvlyye. Se Xcyhmnua rkd lqm Skkguaslagf iz Nzrevpna Inueblaxkl (GGV) imrir ulblu Muw sqiätxf wpf pil uvi sdaßqz Yhuphvvxqj opd Xvjrdkdribkvj fkg Dtkmxg nüz ptypd lmz vntbuatuäsltufo Jvxdvekv hadmn rlw pqz Zoyin sqxqsf, rsb Uzgqnpzrxgjwjnhm. Mrn xjdiujhtufo Bvieurkve:

  • Kpl hdv. Genqr Cpplt atuxg 2018 xte imriq Vntbuaqmvt cvu 4,6% gal 7,84 Cht Nyvvkb efkiwglpswwir.
  • Jkäibjkvj Kwyewfl kof lqm kvvqowosxo Rozkxgzax (Ehoohwulvwln cvl Dlnsmfns) cyj 5,13 Afr Jurrgx (+5,1%).
  • Qnf Omrhiv- voe Mxjhqgexfk ung dv 3,3% ga…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Internationale Buchmärkte rechnen 2018 durchwachsen ab

(1141 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Internationale Buchmärkte rechnen 2018 durchwachsen ab"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten