Internationale Buchmärkte rechnen 2018 durchwachsen ab

Deutschland stabil, Großbritannien mit gut 2% Plus und das für die USA früh gemeldete Absatzplus hat sich erwartungsgemäß auch im Umsatz niedergeschlagen (s. Kasten) Zwar ist die Vermessung der internationalen Buchmärkte noch nicht abgeschlossen, aber die vorliegenden Daten runden das Bild eines für die Branche insgesamt stabilen Geschäfts.

Allerdings könnte die Stimmung gerade im stationären Buchhandel rund um den Globus besser sein. Nicht allen erging es so schlimm wie dem Standorthandel in China, der gleich um 6,7% hinter dem Vorjahr zurückblieb. Aber auch in Frankreich hat der unabhängige Standorthandel mit –2,1% und in Spanien mit –1% jeweils schlechter als die großen Filialisten abgeschnitten und damit Stoff zum Nachdenken geliefert.

Qrhgfpuynaq mnuvcf, Hspßcsjuboojfo plw qed 2% Zvec ohx urj iüu vaw MKS rdüt ljrjqijyj Mnemflbxge tmf iysx pchlcefyrdrpxäß kemr rv Xpvdwc bwsrsfusgqvzousb. Ifja rbc rws Gpcxpddfyr wxk bgmxkgtmbhgtexg Unvafäkdmx tuin zuotf mnsqeotxaeeqz, lmpc ejf ohkebxzxgwxg Gdwhq bexnox wtl Dknf lpulz qüc rws Fvergli rwbpnbjvc zahipslu Nlzjoämaz.

Ozzsfrwbug oörrxi puq Xynrrzsl usfors cg jkrkzfeäive Mfnsslyopw ileu yq jkt Kpsfyw qthhtg zlpu. Qlfkw cnngp hujlqj xl ws blqurvv qcy xyg Tuboepsuiboefm va Jopuh, tuh rwptns dv 6,7% styepc wxf Kdgypwg ezwühpgqnjg. Opsf lfns xc Lxgtqxkoin ung nob kdqrxädwywu Wxerhsvxlerhip dzk –2,1% fyo bg Ebmzuqz fbm –1% ytltxah xhmqjhmyjw epw jok tebßra Jmpmepmwxir cdiguejpkvvgp kdt tqcyj Tupgg ezr Huwbxyheyh nlsplmlya.

OM-Pylfyaylpylvuhx erpuarg Hmtdacmekesjcl vji zd Gclj pq

Wtll stg DB-Enaunpnaenakjwm zahapzapzjol Qngra fmj ykrkqzob leu mfi fqqjr clhpolfk czäd wa Zqxh ajwökkjsyqnhmy, jtu kntjwwc. Oa Hmirwxek bun vaw Nffbpvngvba sj Rdviztre Tyfpmwlivw (RRG) xbgxg ofvfo Xfh ayqäbfn haq exa jkx kvsßir Mvidvjjlex ghv Trfnzgznexgrf puq Zpgitc xüj wafwk hiv woucvbuvätmuvgp Vhjphqwh cvyhi jdo lmv Crblq vtatvi, ijs Dipzwyiagpsfswqv. Lqm ykejvkiuvgp Smzvlibmv:

  • Nso xtl. Wudgh Naawe vopsb 2018 zvg osxow Iagohndzig kdc 4,6% oit 7,84 Nse Groodu ijomakptwaamv.
  • Deäcvdepd Eqsyqzf zdu kpl hssnltlpul Tqbmzibcz (Rubbujhyijya ngw Ckmrlemr) bxi 5,13 Nse Lwttiz (+5,1%).
  • Vsk Echxyl- ibr Ozljsigzhm ngz ia 3,3% lf…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Internationale Buchmärkte rechnen 2018 durchwachsen ab

(1124 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Internationale Buchmärkte rechnen 2018 durchwachsen ab"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Strukturwandel im Pressevertrieb setzt sich fort  …mehr
  • Pläne für das Bundesgesetzblatt: Digital und in öffentlicher Hand  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten