Virenschleudern und Buchmesse kooperieren

Die Frankfurter Buchmesse engagiert sich im Social Media-Marketing. Die Organisatoren binden den Virenschleuder-Preis ins eigene Programm ein. Ähnlich wie die Messe selbst soll der Preis künftig auch außerhalb der Branche Fuß fassen.   
Der Preis, der innovative Social-Media-Kampagnen von Verlagen, Autoren und Buchhandlungen sowie anderen Kreativbranchen auszeichnet, soll am Freitag, 12. Oktober 2012, (18 bis 21 Uhr) Uhr in Partnerschaft mit der Messe verliehen werden. Die Bewerbungsfrist wird verlängert und endet offiziell am 30. September 2012.
Der Virenschleuder-Preis wurde 2011 von Leander Wattig und Carsten Raimann initiiert, mit dem Ziel, die Entwicklung des Marketing im Social Web zu unterstützen.  Alle Nominierungen werden auf dem Blog www.virenschleuderpreis.de veröffentlicht und dort bereits im Vorfeld der Preisverleihung diskutiert; die Zielgruppe stimmt mit über die erfolgreichste Maßnahme ab. 
„Wir wollen erfolgreiches Social-Media-Marketing sichtbar machen, Inspiration vermitteln und den Erfahrungsaustausch befördern“, beschreibt Wattig das Ziel. „Die Teilnahme steht ab diesem Jahr auch Unternehmen außerhalb der Buchbranche offen, wodurch der Austausch noch fruchtbarer wird“, so Wattig weiter.

Die Neuausrichtung hatten Wattig & Co. schon im Herbst angekündigt. „Am meisten lernen wir als Buchbranche, indem wir auch Blicke nach links und rechts in angrenzende Märkte werfen, wo schon viele interessante Ideen umgesetzt worden sind“, begründete Wattig die Erweiterung auf Nachfrage von buchreport.de. (hier mehr) 

Weitere Informationen über den Virenschleuder-Preis und zu den Teilnahme-Bedingungen unter: www.virenschleuderpreis.de/index.php/uber-den-preis

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Virenschleudern und Buchmesse kooperieren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Regime im Regal: Thalia fällt mit gekaufter China-Inszenierung auf  …mehr
  • Reprodukt-Verleger Dirk Rehm mit grafischem Buchtipp  …mehr
  • Deezer startet eigene App für Hörbücher und Hörspiele  …mehr
  • Umbreit nimmt DVDs und Blu-rays aus dem Sortiment  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten