PLUS

Schuld ist wohl der Nikolaus

Thalia Campe in Nürnberg (Foto: Arte Perfectum)

Das Weihnachtsgeschäft kommt auf Touren. Von Woche zu Woche steigen die Umsätze. Aber: Buchhändler, die die zurückliegende Woche zwischen 1. und 2. Advent mit der entsprechenden Woche des Vorjahres vergleichen, könnten auf den ersten Blick erschrecken: Die Umsätze liegen im Schnitt gut 11% unter Vorjahr, ein spürbarer Rückschlag nach dem ordentlichen Novembergeschäft und der in der Vorwoche attestierten guten Nachfrage zum Saisonauftakt.

Diese Meldung stammt aus dem buchreport.express 49/2016

Ein Blick auf den ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schuld ist wohl der Nikolaus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Husch Josten empfiehlt Roberto Arlt und Martin Amis  …mehr
  • Ravensburger nimmt weitere Outlet-Shops in den Blick  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten