buchreport

Ungewisse Zukunft im digitalen Biedermeier

Die Kundenfrequenz in Innenstädten sinkt seit Jahren. Wie kann der stationäre Handel besser als der Online-Handel sein? Indem er einen deutlichen Gegenentwurf zur Digitalwelt entwirft.

Beginnend vor 20 Jahren, hat der stationäre Buchhandel die Abwanderung von Kunden und Umsatz in den Online-Handel als Erster erfahren und sich unter großem Leidensdruck neu aufgestellt. Mittlerweile stehen auch die Einzelhandelsnachbarn wie Textiler, Schuhläden, Elektronikhändler und Möbelhäuser unter Druck. Weil das Einkaufen jetzt in nahezu allen anderen Handelsbranchen verstärkt ins Internet abwandert, fehlt auch dem restrukturierten stationären Buchhandel (Lauf-)Kundschaft.

Die von spezialisierten Dienstleistern erfasste Kundenfrequenz sinkt seit einiger Zeit im Jahresschnitt um gut 3%. Innenstädte verlieren zunehmend ihre Primär-Funktion der Versorgung mit Waren.

Über Analysen, Interviews und Fallstudien hinaus hat buchreport im März unter dem Motto „Innenstadt und Handel: Chancen einer neuen Gründerzeit“ zu Diskussionsrunden nach Dortmund und auf die Leipziger Buchmesse geladen, um aktuelle Entwicklungen und Zukunftsaussichten von Innenstädten und stationärem Einzelhandel zu beleuchten.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ungewisse Zukunft im digitalen Biedermeier"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Lesemotive in den Buchhandelsalltag übertragen  …mehr
  • Moon Lane: Ambitioniert interkulturell Brücken bauen  …mehr
  • Bücher für junge Leser funktionieren grenzenlos  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten