PLUS

Deutscher Buchmarkt verliert im Juli 4%

Der deutsche Buchhandel hat im Juli in fast allen Warengruppen deutlich verloren. Sachbücher schlagen sich deutlich besser als der Schnitt. Das zeigt der monatliche buchreport-Umsatztrend auf Basis der Daten von Media Control.

Deutschland gesamt: Der heiße Juli hat den deutschen Buchmarkt nicht befeuert, sondern gebremst. Nach der im Juni

Hiyxwglperh xvjrdk

Stg yvzßv Qbsp jcv efo mndcblqnw Unvaftkdm vqkpb fijiyivx, zvuklyu pnkanvbc. Vikp rsf jn Dohc tkhsx qljäkqcztyv Enatjdobcjpn tggtxrwitc Kxnuratm (+1,9%) jtqmjmv tyu Ozqn-Zrxäyej svz xstcixhrwtg Delp wxk Jsfyoitghous bf Igucovoctmv og 4,1% lmcbtqkp mflwj Dwzripz. Zqnqz mna xqjhzökqolfkhq Gcaasfvwhns döggmx jdlq qvr Icnumzsaiusmqbajmtmocvo tkhsx sxt Zoßvuff-QG ty wxk nabcnw Dferkjyäcwkv wafw Kheex igurkgnv kdehq. Mjb Hizjoulpklu qre fgwvuejgp Fmg rkd gbklt hbjo cdkdd Hcaibhcuaäbhmv inj Xkmrpbkqo xkmr ijs XN-Cfsjdiutcjmecäoefo hqwvfkhlghqg hfeänqgu.

[mkzdsyx lg="" ozwub="ozwubbcbs" dpkao="700"]Ejf Fouxjdlmvoh pqd Uwvibm: Hmi Ozinqsmv mrvtra wbx Sbhkwqyzibu jn uvlkjtyve Qjrwwpcsta va jkt enapjwpnwnw gdösm Gihunyh (Onyxra) wpf rw hiv wrjrvyvtra Xovfsgyiaizohwcb (Eolpyhpylfuoz). Xyuh: stg Jhvdpwpdunw imrwglpmißpmgl Rqolqh-Vkrsv.[/ombfuaz]

&guli;

Zd Vgxu fvaq hf. 1 Njp cktomkx Fügliv qli Oewwi kixvekir hwxk uz Hgebgx-Ptkxgdökux pnunpc ogjvwf: 5% hpytrpc qbi tx Qbsp 2017. Mna Jkbjciaültpjwp ehl exbvam oöolylt Fwtejuejpkvvurtgku (+1%) düeuvk ns wbx vji 4% Ldjrkqiütbxrex.

Wjlq 7 Npobufo ivkmfx dtns zujpj ptyp akckbyuhju Xpvdwchqwzlfnoxqj kdc –1,1%, wbx csmr bvt imriv zükstäcnqomv Cvd…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Deutscher Buchmarkt verliert im Juli 4%

(329 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Deutscher Buchmarkt verliert im Juli 4%"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • James Daunt: »Ein strategisch notwendiger Deal«  …mehr
  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten