buchreport

Vorstandswahlen im Börsenverein: Die Üblichen und eine Überraschende

Von der Redaktion in die Führungsriege: Birte Hackenjos steht als CEO an der Spitze der Haufe Group. Seit 1997 im Unternehmen, war sie zunächst als Redakteurin, Produktmanagerin, Team- und Verlagsleiterin im Rudolf Haufe Verlag aktiv. Nach einer Station als Chefin von Haufe Lexware stieg sie dann 2013 zur Geschäftsführerin der Gesamtgruppe auf. Als CEO Markus Reithwiesner 2020 ging, rückte sie auf den CEO-Posten. (Foto: Haufe Group)

Die Vorstandswahl des Börsenvereins am 21. Juni wird viel Routine bringen. Unter den 6 Bewerbungen für 5 Posten finden sich viele seit langem im Verband und der Branche Engagierte. Heraussticht die Kandidatin, die als Vertreterin der Verlage in den kommenden 3 Jahren die Verbandspolitik mitbestimmen will: Birte Hackenjos, CEO der Haufe Group.

Die Rechtswissenschaftlerin ist seit 2014 Mitglied im Urheber- und Verlegerrechtsausschuss, der die Branchenbelange gegenüber Justiz, Politik und Wirtschaft vertritt. Verbandserfahrung hat Hackenjos somit, ist im Haufe-Tagesgeschäft aber nur noch bedingt im klassischen Verlagswesen unterwegs. Der RWS-Anbieter, gestartet mit Loseblattwerken, hat sein Geschäft seit den 1990ern radikal digital um- und ausgebaut, vor allem in Software-Angebote investiert und sich dabei auch sukzessive vom Verlags-Image verabschiedet. In der Haufe-Historie liest sich das dann so: „Aus dem einstigen Verlag ist über die Jahre ein führendes Software- und Medienunternehmen geworden.“

Das Verlagsgeschäft (Haufe Publishing, Schäffer-Poeschel) wird gleichwohl neben Beratung, Software und Weiterbildung weitergeführt. Man habe auch die Inhalte-getriebenen Geschäftsmodelle neu justiert und zukunftssicher aufgestellt, versichert Hackenjos auf buchreport-Nachfrage. Content spiele bei Haufe in Zukunft weiterhin eine „bedeutende Rolle“. Ihre Erfahrung in der Weiterentwicklung von Verlagsgeschäften wolle sie jetzt auch im Börsenverein-Vorstand einbringen.

Ihre Erfahrung wollen auch diese Kandidatinnen und Kandidaten einbringen:

  • Vorsteherin Karin Schmidt-Friderichs (Verlag Hermann Schmidt) und Schatzmeister Klaus Gravemann (Bücherhaus am Münster), beide seit 2019 im Amt, stellen sich ohne Gegenkandidaten zur Wiederwahl.
  • Stefan Könemann (Barsortiment Könemann) kandidiert neu für den Zwischenbuchhandel.
  • Annerose Beurich (Beurich Buchhandel) sowie Manfred Keiper (andere Buchhandlung) stellen sich als Sortimentsvertreter zu Wahl.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vorstandswahlen im Börsenverein: Die Üblichen und eine Überraschende"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Kobr, Michael; Klüpfel, Volker
Ullstein
2
Garmus, Bonnie
Piper
3
Walker, Martin
Diogenes
4
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
5
Micky Beisenherz, Sebastian Fitzek
Droemer
16.05.2022
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

größte Buchhandlungen