Taktgeber der Branche

Seit dem Douglas-Abschied von der Börse herrscht auch beim größten deutschen Buchfilialisten nicht mehr die große Transparenz. Statt in den Bilanzen gilt es, zwischen den Zeilen zu lesen. So bei den jüngsten Ausführungen von Douglas-Chef Henning Kreke zur Buchtochter Thalia.

Gegenüber der „Wirtschaftswoche“ erklärte Kreke, die Sanierung von Thalia sei abgeschlossen, der Einschnitt ins Filialnetz beendet (obwohl noch einige Schließungen auf der Agenda stehen). Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 habe sich Thalia „hervorragend geschlagen“ und sei wieder „Taktgeber der Branche“. Operativ habe Thalia immer Geld verdient. „Und mittlerweile ist auch die Profitabilität wieder auf einem Niveau, wo das Geschäft Spaß macht.“
Gleichwohl halten Eigentümer Advent und Douglas an einem Verkauf von Thalia fest. „Bei Thalia wird es sicherlich irgendwann zu einem Eigentümerwechsel kommen“, sagte Kreke der „Wiwo“. Man habe aber keinen Zeitdruck und könne in Ruhe Gespräche mit Interessenten führen.
Kreke wiederholte die Perspektive, dass seine Familie nach dem bereits vollzogenen Verkauf von Christ und der (geplanten) Veräußerung von Thalia an einer Rückbeteiligung interessiert sei. Bei einem Verkauf der Buchhandelskette, so Kreke, werde sich seine Familie „sehr intensiv mit der Frage befassen, ob wir bei Thalia beteiligt bleiben“.
Kreke hatte kürzlich auch der „Westfalenpost“ von seinen Rückbeteiligungsplänen berichtet: „Wir sind von der erfolgreichen Zukunft von Thalia fest überzeugt. Deswegen würden wir – also die Familie Kreke – auch bei Thalia nach einem Verkauf wieder einsteigen, wenn wir dafür einen geeigneten Partner finden.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Taktgeber der Branche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Buchwert: Claudia Dumont verstärkt den Marketing-Bereich  …mehr
  • Mario Max: »Die persönliche Begegnung lässt sich nicht ersetzen«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten