SPIEGEL-Bestsellerlisten sehen zwei neue Toptitel

Die neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten sehen in dieser Woche zwei neue Titel auf Platz 1. 

Verantwortlich dafür sind zwei bekannte Namen aus dem Unterhaltungsprogramm. 

  • Sebastian Fitzek steigt mit seinem neuen Psychothriller „Der Heimweg” (Droemer) direkt auf Platz 1 ein. Der nach Verlagsmitteilung bisher „unheimlichste“ Fitzek spielt mit dem Gedanken, den eigenen Todestag schon vorher zu kennen. In der Hardcover-Liste Belletristik schob Fitzek damit Buchpreis-Trägerin Anne Weber auf Platz 2. Für Fitzek ist es gewohnte Kost: Mit praktisch jedem neuen Titel schiebt er sich sofort an die Spitze der Listen. Jüngst hatte sich der Autor in der Branche beliebt gemacht, weil er eine crowd-basierte Krimi-Anthologie ins Leben rief, die gerade unter dem Titel „Identität 1142” erschienen ist und deren Erlöse dem durch Corona gebeutelten Buchhandel zugute kommen sollen. 
  • In der Sachbuch-Bestsellerliste müssen die beiden Sänger Campino und Samu Haber zurückweichen: Dort hat sich nun der Streamer Knossi mit seinem autobiografischen Titel „Knossi. König des Internets” (Riva) platziert.

Knapp an Platz 1 vorbei schrammte Ben Aaronovitch mit seinem neuen Titel „Ein weißer Schwan in Tabernacle Street” (dtv). In der Paperback-Bestsellerliste verpasste die Neuerscheinung den Sprung auf den 1. Platz. Dort rangiert nach wie vor Jörg Maurers „Den letzten Gang serviert der Tod” (Fischer Scherz). 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "SPIEGEL-Bestsellerlisten sehen zwei neue Toptitel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*