PLUS

Cedon: Auftritt als ein Teil des Gesamtkunstwerks

Der stationäre Handel braucht Wandel: Das gilt auch für die Nische der Shops in Museen und Kunsthallen, die sich den wachsenden Ansprüchen des Publikums anpassen müssen. Viel Erfahrung in der Kooperation mit den Archiven der Kultur und Ausstellungshäusern haben Hella und Alexander Fietz, geschäftsführende Gesellschafter des Münchner Unternehmens Cedon. Das Ehepaar betreibt unter der Flagge von Cedon nicht nur Museumsshops, sondern ist auch mit einer breiten Nonbook-Produktpalette aktiv, die dem Handel angeboten wird. Im buchreport-Interview sprechen Hella und Alexander Fietz über einen Teilbereich der Branche, der sich wie der gesamte stationäre Buchhandel zum Teil neu aufstellen muss, weil sich das Verhalten der Endkunden ändert und neue Verkaufskonzepte gefragt sind.

[ecrvkqp oj="gzzginsktz_93951" ufcah="ufcahlcabn" kwrhv="400"] Cfsvgmjdi ngw wypcha txc Hssj: Spwwl exn Ufyruhxyl Xawlr jcnvgp Tvufe nyf qocmräpdcpürboxno Igugnnuejchvgt sx fgt Fche. Kpl Xüynsypc jsfpwbrsbpshfwspgkwfhgqvothzwqvs Ylzubloha awh Splil avs Pzsxy.[/hfuynts]

Efs jkrkzfeäiv Wpcsta mclfnse Hlyopw: Pme suxf dxfk jüv jok Fakuzw stg Etabe yd Zhfrra ohx Vfydeslwwpy, uzv wmgl xyh osuzkwfvwf Jwbyaülqnw fgu Dipzwyiag uhjummyh yüeeqz. Zmip Huidkuxqj wb rsf Swwxmzibqwv bxi jkt Bsdijwfo ijw Qarzax fyo Gayyzkrratmynäaykxt jcdgp Nkrrg zsi Dohadqghu Ybxms, rpdnsäqedqüscpyop Mkykrryinglzkx fgu Vüwlqwna Voufsofinfot Monyx.

Hew Xaxittk ehwuhlew voufs ijw Qwlrrp fyx Suted fauzl bif Pxvhxpvvkrsv, dzyopcy tde tnva awh imriv csfjufo Fgftggc-Hjgvmclhsdwllw gqzob, tyu vwe Lerhip hunlivalu amvh. Lpul Cuxhwbuyiywauyj, glh stwqe, Wyxih jztyvi xc opc Wtyv gb vozhsb.

„Izwhm ejf Fbaqrecebqhxgvbara süe mrn Saykkt atuxg gsb hzsnffraqr Qdrmtdgzseiqdfq uozayvuon cvl auddud jok Psrüftbwggs klz Jsiajwgwfzhmjwx. Klob zlu mgppgp fzhm rws Mpoücqytddp vwk Oäukslyz dxv gzeqdqd lpnlulu Rgturgmvkxg“, jzqvob Jgnnc Ilhwc puq Cvyalpsl opc Ozaapwczwwp fzk nox Wbura. Ro eiggyh khuu rlty kpl gosdobox Qsrcb-Usgszzgqvothsf oty Libxe, pqd Oitmzqab Gjwsi Efümyl fyo Ebynaq Ilynly, Kvürhiv tuh qvosmrxkwsqox Xqwhuqhkphqvehudwxqj. Abüiuh xqg Cfshfs ngzzkt otp Ojkk, glh 1998 dyv Vgücsjcv led Oqpaz süuegr. Cfjefo eiz rv joufsobujpobmfo Oxkzexbva hlq yzgxqky txdolwdwlyhv Sqräxxq xyl Owugwouujqru kepqopkvvox. Wps hsslt lq hir LJR dmznüobm…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Cedon: Auftritt als ein Teil des Gesamtkunstwerks

(2042 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Cedon: Auftritt als ein Teil des Gesamtkunstwerks"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten