Kunst & Bildbände

Die neue Lust auf Urlaub in der Heimat

Die Corona-Pandemie hält viele Deutsche von Auslandsreisen ab. Mehr Urlauber besinnen sich in diesem Jahr auf nahe liegende Reiseziele. Deutschland-Bildbände schlagen sich in der Reisemarktkrise dadurch aktuell gut. … mehr




Per App zum erweiterten Kunstgenuss

Vorstöße, Kunstbücher digital anzureichern, gab es in den vergangenen Jahren viele. Jetzt macht der Distanz Verlag einen neuen Anlauf: Das Berliner Unternehmen hat eine Augmented Reality App herausgebracht. Mit dem Add-on sollen gedruckte Bücher einen digitalen Mehrwert erhalten. … mehr



»Das Vibrieren um eine Ausstellung fehlt«

Ausstellungskataloge sind eine wichtige Säule bei Kunstbuchverlagen. Durch die Coronakrise sind die Umsätze in diesem Bereich stark eingebrochen. Da Museen die Besucherzahlen begrenzen, ist das Geschäft weiterhin unsicher. … mehr



Nicht nur ein Verlag fürs vierte Quartal

Nicht nur ein Verlag fürs vierte Quartal

Der Bildbandspezialist teNeues baut eine Sachbuch-„Lesereihe“ an. Damit verlängern Chefredakteur Bernhard Kellner und Verleger Hendrik teNeues die Saison und erweitert das Preisspektrum ins mittlere Segment. … mehr


»Bild plus Information« für Special-Interest-Käufer

Lost Places in der Heimat, das Leben von Bäumen und Vögeln, spektakuläre Bauwerke und die Weiten des Weltalls – die Themen der in diesem Jahr meistverkauften Bildbände sind ebenso vielfältig wie die in anderen Warengruppen. Ein Blick auf Preis und Ausstattung zeigt, dass auch die Formate und Zielgruppen unterschiedlich sind. … mehr


Die Bauhaus-Bewegung gibt bis heute Impulse

2019 wird deutschlandweit das 100. Jubiläum des Bauhauses gefeiert. Die Schule hat Spuren u.a. in Kunst, Design und Architektur hinterlassen. Die Verlage begleiten den Geburtstag mit einem breit gefächerten Angebot. … mehr