buchreport

Die Zukunft der Ausstellungskataloge im digitalen Zeitalter

Ausstellungskataloge gehören in den Museumsshops zum Standard. Der demografische Wandel und veränderte Interessen sind Herausforderungen. Verlage, Museen und Buchhändler denken auch über andere Formate nach.

Nach den Lockdown-Phasen kommt auch das Ausstellungsleben wieder in Gang. Und zum Besuch einer Ausstellung gehört in aller Regel der Abstecher in den Museumsshop. Der dicke Katalog mit den Abbildungen dessen, was an den Wänden hängt und in den Räumen steht, dient als Andenken oder als Grundlage für die differenziertere Auseinandersetzung mit dem Thema. Die Frage ist: Haben diese Kataloge in digitalen Zeiten noch einen Platz? Müssen sie neu gedacht werden? Dazu formulieren Verlage, Museen, aber auch Buchhändler verschiedene Ansätze und Ideen.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Zukunft der Ausstellungskataloge im digitalen Zeitalter"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*