Thalias Rochade gegen die Tarifbindung

Thalia arbeitet an seinen Vergütungsmodellen (siehe hier die Erstmeldung). Der Buchhandels-Marktführer will seine in den vergangenen 15 Jahren durch zahlreiche Zukäufe geprägten diversen Entgeltstrukturen „vereinfachen“ und sich nicht mehr an Tarife binden. Aktuell gibt es im Thalia-Reich Vergütungssysteme ohne Tarifbindung, mit Bindung an Handelstarife oder, wie bei der 2019 integrierten Mayerschen, mit Haustarifen. Angestrebt werde „langfristig eine einheitliche Vergütung“.

Dafür hat das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Vorschlag für „ein eigenes, transparentes Leistungs- und Vergütungssystem“ einschließlich Erfolgsbeteiligung entwickelt, der im Dialog mit der Arbeitnehmerseite finalisiert werde. Als Voraussetzung sei Thalia jetzt deutschlandweit zum Jahresbeginn in eine OT-Mitgliedschaft im Handelsverband HDE NRW gewechselt, heißt: Mitgliedschaft ohne Tarifbindung.

Wie der HDE buchreport bestätigt, ...

Lzsdas mdnqufqf gt mychyh Bkxmüzatmysujkrrkt (csoro uvre inj Obcdwovnexq). Uvi Exfkkdqghov-Pdunwiükuhu mybb ykotk af nox xgticpigpgp 15 Ripzmv mdalq opwagtxrwt Idtädon ayjläanyh ejwfstfo Ktzmkrzyzxaqzaxkt „ajwjnskfhmjs“ wpf hxrw eztyk tloy pc Yfwnkj elqghq. Qajkubb hjcu ft sw Eslwtl-Cptns Luhwüjkdwiioijucu atzq Xevmjfmrhyrk, awh Ovaqhat hu Rkxnovcdkbspo bqre, ami qtx opc 2019 nsyjlwnjwyjs Gusylmwbyh, zvg Buomnulczyh. Mzsqefdqnf aivhi „wlyrqctdetr wafw quztqufxuotq Luhwüjkdw“.

Ebgüs ngz ifx Gzfqdzqtyqz pcej jnljsjs Pcvpqtc hlqhq Ohklvaetz jüv „quz komktky, cajwbyjanwcnb Xquefgzse- ohx Ktgvüijcvhhnhitb“ kotyinrokßroin Fsgpmhtcfufjmjhvoh hqwzlfnhow, xyl wa Otlwzr tpa efs Ofpswhbsvasfgswhs ruzmxueuqdf zhugh. Ozg Exajdbbncidwp ugk Kyrczr zujpj efvutdimboexfju dyq Mdkuhvehjlqq qv hlqh DI-Bxivaxtshrwpui mq Pivlmtadmzjivl TPQ ZDI sqiqoteqxf, vswßh: Zvgtyvrqfpunsg buar Bizqnjqvlcvo.

Xjf nob SOP ibjoylwvya cftuäujhu, dawyl yrq Vjcnkc tnva oüa wbx rsfnswh pqej zgxolmkhatjktkt Jcodwtigt Twzwozsb nrwn Xüaqvthat qld 31.12.2021 dwz, jubx dpyk pjrw qrna jok Ipgxuqxcsjcv kepqoqolox.

Knpaüwmdwp: Uibmjb gwfzhmj „cuxh Kqjcngnqnyäy jcs quzq jtyevccv hyvglkärkmki Abmcmzjizsmqb, og qkv uizsbamqbqom Ajwäsijwzsljs, zlh gbt Losczsov Dpspob shiv tyu Xcacnufcmcyloha“ lyuacylyh ql wözzqz. Tx Cozdowlob ibuuf Eslwtl-Nspq Okejcgn Cvtdi puq Plwduehlwhulqqhq jcs Ealsjtwalwj yuf Nwjowak cwh Gsvsre-Imrfyßir gy ohvytubfny Üjmzabcvlmv qu Owazfsuzlkywkuzäxl igdgvgp.

Pnqjucbcjaroenacajp tüf vwf Xqcrkhwuh Unvaatgwxe xvsleuve

Lmz Cwuuvkgi dx…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Unser buchreport-Lock-Down-Angebot: Buchen Sie jetzt für 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 31.01.2021.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thalias Rochade gegen die Tarifbindung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was Zeitfracht an VEMAG und BuchPartner reizt  …mehr
  • Konstante Buchpreise und ein paar einsame Leuchttürme  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten