buchreport

Optimistisch zur Hochzeit

Der Schweizer Filialist Orell Füssli hat das letzte Halbjahr im Alleingang relativ stabil abgeschlossen: Der Umsatz von Januar bis Juni ging nur marginal zurück. Das Ergebnis konnte gegenüber dem Vorjahr verbessert werden – unter dem Strich bleibt aber immer noch ein Minuszeichen stehen. 
Laut Mutter-Konzern Orell Füssli hat sich das Buchhandelsgeschäft „erfreulich“ entwickelt: 

  • Im ersten Halbjahr setzte der Filialist 46,8 Mio Franken (umgerechnet ca. 38 Mio Euro) um. Zum Vergleich: Im Vorjahr lag der Umsatz bei 47,4 Mio Franken – allerdings flossen damals noch 1,7 Franken aus dem Ende 2012 eingestellten Online-Shop Storyworld ein.
  • Das operative Ergebnis (EBIT, Gewinn vor Zinsen und Steuern) verbesserte sich auf -1,1 Mio Franken (Vorjahr: -1,3 Mio Franken).

Orell Füssli Zürich

Die Ursachen für die relative Verbesserung:

  • Nach mehreren Jahren mit Preisrückgängen seien die Verkaufspreise im ersten Halbjahr stabil gewesen.
  • Die Verlagerung vom stationären zum Online-Buchhandel und E-Book setze sich weiter fort, werde aber in den eigenen Kanälen aufgefangen.
Auch die Vorbereitungsarbeiten zur Fusion mit Thalia kämen gut voran. Die Fusion sei ein „entscheidender Schritt, um in diesem Markt bestehen zu können“, erklären die Schweizer. Für das zweite Halbjahr erwartet der Konzern ein deutlich besseres Ergebnis. Im Oktober wird Orell Füssli dann mit Thalia verheiratet – unter dem Familiennamen Orell Füssli. Vom Joint Venture erhofft sich der Konzern positive Skaleneffekte und eine Stärkung des Online-Geschäfts.

Insgesamt werde die Gruppe (zu der auch der Druckanlagen-Hersteller Atlantic Zeisser und der Bereich Sicherheitsdruck gehören) das Jahr 2013 besser abschließen als 2012, prognostiziert der Konzern.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Optimistisch zur Hochzeit"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten