buchreport

Mut, Geld, Konzept & Sichtbarkeit gefragt

Die Herausforderungen für unabhängige Verlage steigen, wie gelingt das Gegensteuern?

Aufgefallen durch Indie-Engagement: Leif Greinus, Verleger von ‧Voland & Quist, hat sich mit der diesjährigen Buchmesse Pop-up für die Unab‧hängigen stark gemacht. (Foto: Robert Gommlich)

Leif Greinus ist gerade mit dem K.-H. Zillmer-Verlegerpreis der Hamburgischen Kulturstiftung ausgezeichnet worden. Die finanzielle Spritze in Höhe von 20.000 Euro ist bei seinem Verlag Voland & Quist einerseits hochwillkommen, an den grundsätzlichen Problemen ändere sie jedoch wenig: Seit März spürt der unabhängige Verlag die Kaufzurückhaltung der Leser deutlich und leidet unter auf allen Ebenen steigenden Produktionskosten. Hinzu kommt als Dauer-Herausforderung die (unzureichende) Sichtbarkeit in Medien und Handel.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

17,50 €*

  • Lesen Sie einen Monat lang für unter 60 Cent am Tag alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mut, Geld, Konzept & Sichtbarkeit gefragt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*