verlage


PLUS

Anya Schutzbach: »Wir teilen das gleiche verlegerische Credo«

Anya Schutzbach ist nicht länger Einzelkämpferin und für Lucien Leitess ergibt sich eine Nachfolgeperspektive: Der seit 2017 von Schutzbach allein geführte Frankfurter Verlag Weissbooks.w wandert ab Juli unter das Dach des Zürcher Unionsverlags. Im Interview erklärt Schutzbach ihre Gründe für den Umzug. … mehr


Neue Strukturen für Random House

Thomas Rathnow, seit November 2018 an der Spitze der Verlagsgruppe Random House, nimmt eine umfassende Erneuerung der Vermarktungs- und Vertriebsorganisation vor und formiert sein Führungsteam neu. … mehr


Callwey macht Reiseführer mit Tipps der Lufthansa-Crew

Der Reisebuchmarkt ist seit Längerem im Sinkflug, das Geschäft mit Reiseführern wird enger. Trotz dieses Marktumfelds baut der auf Architektur, Handwerk, Design und Lifestyle spezialisierte Callwey Verlag sein Portfolio im Segment Reise aus. … mehr



Christian und Christophorus Hand in Hand

Zusammenschluss auf dem Ratgebermarkt: Der Christian Verlag, ein Tochterunternehmen von GeraNova Bruckmann, übernimmt rückwirkend zum 1. September 2018 das Buchprogramm des Christophorus Verlags. Die Programmleitung von Christophorus übernimmt Silke Kirsch, die bereits die Programmleitung des Christian Verlags innehat. … mehr



PLUS

Ausbau des Seminargeschäfts

Viele Verlagshäuser im Bereich Recht, Wirtschaft, Steuern haben in den letzten Jahren ihr Fortbildungssegment ausgebaut und dabei auch Seminaranbieter unter ihr Dach geholt, um die Angebote zusammenzuführen. Jüngste Beispiele sind die Zukäufe von C.H. Beck und WEKA. … mehr


De Gruyter übernimmt Düsseldorf University Press

Der Wissenschaftsverlag De Gruyter übernimmt rückwirkend zum 1. Januar die Düsseldorf University Press (dup). Forscher der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und anderer Universitäten haben künftig mehrere Möglichkeiten, ihre Inhalte zu publizieren. … mehr


Bastei Lübbe stellt Printvorschau ein

Absage an die gedruckte Vorschau: Die Publikumsverlagsgruppe Bastei Lübbe verzichtet künftig auf die Printvorschau. Spätestens mit dem Frühjahresprogramm 2020 sollen die Vorschauen nur noch in digitaler Form im Novitätensystem VLB-TIX auffindbar und nutzbar sein. … mehr