Payback bringt kontaktloses Bezahlen zu Thalia

Bei Thalia, Rewe und TeeGschwendner können Kunden ab sofort per Payback-App bezahlen. Die Verbreitung des Mobile-Payment-Angebots nimmt dadurch erheblich zu. Anlässlich der Ausweitung sorgt Payback im Juli und August mit einer Werbekampagne samt TV-Spot für Aufmerksamkeit.

Thalias Marketing-Chef Roland Kölbl begrüßt die wachsende Flexibilität beim Bezahlen und lobt das Konzept des Kooperationspartners: „Die Payback-App bietet mit ihrer Kombination von gleich mehreren Services einen attraktiven Mehrwert für unsere Kunden.“ Die App bündelt folgende Funktionen: Aktivieren von Coupons, Punktesammeln und Bezahlen.

Neben 215 Thalia-Filialen und 130 Läden von TeeGschwendner steigen als größter Neuzugang 3300 Rewe-Geschäfte ins App-Payment ein. Damit lassen nach Schätzungen der „Lebensmittelzeitung“ inzwischen 8500 Geschäfte dieses Zahlungsmittel zu. Der Service von Payback sei mit 11,5 Mio App-Nutzern das in Deutschland meistgenutzte Mobile-Payment-Verfahren.

Die App von Payback

Das Bonuspunkteprogramm Payback ist im Juni 2016 ins Mobile Payment eingestiegen. Inzwischen ist es bei Alnatura, Aral, DM, Kaufhof und Real sowie den drei neu hinzugekommenen Partnern Rewe, TeeGschwend­ner und Thalia möglich, per Smartphone-App bargeldlos zu zahlen. Payback arbeitet dazu sowohl mit der Nahfunktechnologie NFC als auch mit QR-Codes.

Die bislang 11,5 Mio Nutzer können mit der App bei allen Payback-Partnern Punkte sammeln und Coupons aktivieren. Einkäufe übers Smartphone zu bezahlen, ist als zusätzlicher Service nur bei den oben genannten Händlern möglich.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Payback bringt kontaktloses Bezahlen zu Thalia"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Buchwert: Claudia Dumont verstärkt den Marketing-Bereich  …mehr
  • Mario Max: »Die persönliche Begegnung lässt sich nicht ersetzen«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten