Holtzbrinck und Bonnier planen gemeinsame Vertriebsfirma

Die beiden Publikumsverlagsgruppen Holtzbrinck und Bonnier wollen vertrieblich zusammenarbeiten: Beim Bundeskartellamt ist jetzt die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens zur Genehmigung angemeldet. Inhalt des Joint Ventures soll der „Vertrieb von Büchern, Taschenbüchern und Hörbüchern etc.“ sein, wie es in der Kurzbeschreibung der Fusionskontrolleure heißt.

Die Partner halten sich mit Blick auf das kartellamtliche Prüfungsverfahren hinsichtlich ihrer Pläne bedeckt. Dass die beiden Gruppen den Kernmarkt (stationärer Buchhandel, Online-Handel) gemeinsam bespielen, ist auszuschließen, zumal die Verlage auch innerhalb ihrer Verlagsgruppen bisher keinen Gemeinschaftsvertrieb aufgezogen haben.

Im Fokus dürften deshalb eher Nebenmärkte stehen. Hier ist Publikumsmarktführer Random House durchschlagskräftig aufgestellt mit ihrer von Ruth Schwede ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Holtzbrinck und Bonnier planen gemeinsame Vertriebsfirma"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Gesunde Ernährung ist inzwischen Lifestyle  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten