bonnier

Wie sich die Publikumsverlage entwickeln (könnten)

Die Corona-Pandemie ist für viele Branchen ein Stresstest. Der lässt auch Trends und Potenziale deutlicher hervortreten: Ein Blick von Rüdiger Wischenbart auf die größten Publikumsverlage und ihre Erfahrungen im Ausnahmejahr und auf mögliche Strategien. … mehr



Die Gewinner im Coronajahr

Im Schnitt haben die Publikums-Buchverlage in 2020 Umsatz verloren, aber es gibt auch in der Coronakrise Gewinner. Auch eine große Buchverlagsgruppe hat mit ihren Verlagen durchweg gut abgeschnitten. … mehr


Carlsen startet neues Manga-Label »Hayabusa«

Der Hamburger Carlsen Verlag, Tochter der schwedischen Bonnier-Gruppe, baut sein Manga-Segment aus: Unter dem Namen „Hayabusa“ legt der Comic-Marktführer im Frühjahr 2021 ein neues Manga-Label auf. Die Programmleitung übernimmt Jonas Blaumann. … mehr




Digitalvertrieb: Die ausgebremste Flatrate

Penguin Random House hat E-Books und digitale Hörbücher von Plattformen abgezogen, die Kunden per Abo unbegrenzten Zugriff, also eine Flatrate auf Inhalte gewähren. Das läuft dem bewährten Geschäftsmodell der Verlage zuwider. … mehr



Gegen die »kostenlose Flatrate«

E-Book-Leser beziehen ihren Lesestoff immer häufiger über die „Onleihe“ der öffentlichen Bibliotheken. Verlage beklagen, dass ihr E-Book-Verkauf darunter leidet. Das ist nicht der einzige Konfliktstoff. … mehr


Kein Anstieg der Remissionen

Durch den Verzicht darauf, einen sicheren Bestseller ohne die übliche Einschweißfolie auszuliefern, hat sich der Ullstein Verlag im Herbst 2018 an die Spitze einer spartenübergreifenden Anti-Plastik-Bewegung gesetzt. Ein Jahr später ist es Zeit für eine kurze Zwischenbilanz: Hat sich der Folienverzicht in der Praxis bewährt? … mehr