Filialen auf der Kippe?

Weichen weitere Lesensart-Filialen Ein-Euro-Läden? Nachdem bereits in mehreren Filialen der Discounter Schum EuroShop als neuer Untermieter unterzeichnet hat, spekuliert die „Süddeutsche Zeitung“ über das gleiche Schicksal der Filialen in Lippstadt, Offenburg und Schwabach.

In den genannten Städten suche Euroshop neue Mitarbeiter, vor Ort gibt es zudem Lesensart-Filialen. Eine offizielle Bestätigung steht für die drei Standorte aus. Konkreter werde es allerdings in Freising. Die „SZ“ bezieht sich auf einen Euroshop-Sprecher, der die Eröffnung einer Filiale am 1. September bestätigt, für die zwei Verkäufer und ein Verkaufsstellenverwalter eingestellt werden.

Nach der Übernahme von 67 ehemaligen Weltbild-Filialen durch Lesensart tritt Weltbild immer noch als Mieter der Geschäfte auf. Lesensart-Geschäftsführer Rüdiger Wenk weiß laut „SZ“ nichts von einer Übergabe weiterer Filialen an Euroshop. „Wir wurden bisher immer nur sehr kurzfristig von Weltbild informiert, wenn eine Filiale geschlossen werden musste“, wird Wenk zitiert.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Filialen auf der Kippe?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ausgezeichnet: Wist – der Literaturladen in Potsdam  …mehr
  • Zeitfracht investiert ins Nebenmarkt-Geschäft  …mehr
  • AvivA Verlegerin Britta Jürgs empfiehlt »Mein Lachen und mein Weinen«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten