Julia Eisele empfiehlt Jane Gardams Roman »Ein untadeliger Mann«

Julia Eisele (Foto: Irène Zandel)

Die ehemalige Piper-Programmleiterin Julia Eisele hat in München ihren eigenen Verlag gegründet, der im Herbst mit vier Titeln starten wird. Der Schwerpunkt des Eisele Verlags soll auf der Belletristik liegen, wobei die inhaltliche Spanne neben anspruchsvollen literarischen Büchern auch Unterhaltungsliteratur für ein großes Publikum umfassen wird. Kürzlich hat Eisele das Hörbuchhören für sich entdeckt:

„Angefangen habe ich mit Juli Zehs blitzgescheitem und hoch unterhaltsamem ‚Unterleuten‘ und weitergemacht mit Jane Gardams ‚Ein untadeliger Mann‘, das mich in gleich mehrfacher Weise begeistert hat: Es ist nicht nur brillant übersetzt von Isabel Bogdan, sondern auch fantastisch gelesen von Ulrich Noethen. Noethen transportiert einfühlsam die Stimmung des Romans, seine zarte Melancholie, die Ironie, den unbedingten Willen des Protagonisten, Haltung zu bewahren am Ende seines Lebens und sich bis (fast) zuletzt von der Macht seiner Gefühle nicht kompromittieren zu lassen. Für mich ist die späte Entdeckung Jane Gardams auch ein Ansporn: Es hat über zehn Jahre gedauert, bis ein deutscher Verlag sich dieser Schriftstellerin angenommen hat – die Vermutung liegt also nahe, dass noch weitere literarische Schätze ungeborgen ihrer Entdeckung harren …“

Jane Gardam, „Ein untadeliger Mann“, 8 Audio-CDs,19,99 € (UVP), Hörbuch Hamburg, ISBN 978-3-95713-014-3

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Julia Eisele empfiehlt Jane Gardams Roman »Ein untadeliger Mann«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Knackt der E-Commerce die 70-Mrd-Euro-Marke?  …mehr
  • Lutz Heimhalt: »99er-Preise passen nicht zu uns«  …mehr
  • November-Umsätze unter Vorjahr – Trendwende im Endspurt?  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten