Ein fast normaler Juli

Die gute Nachricht aus Branchenperspektive lautet: Das Juli-Geschäft war unauffällig.Die Branche erzielt höhere Durchschnittspreise.

„Unauffällig“ lautet die gute Nachricht dieser Tage: Der Buchhandel hat sich im Juli weiter normalisiert. Zwar gab es kein kräftiges Plus wie noch im Juni, aber die Umsätze bewegen sich nah an den (guten) Vorjahreswerten.

Vom „Aufschwung im Juli“ und einem „Schub“ war vor einem Jahr die Rede: Der Juli 2019 hatte (kalendarisch begünstigt) dem deutschen Buchmarkt ein sattes Umsatzplus beschert: 9% insgesamt, 10% stationär. Dass diese Marke jetzt ganz ohne Kalendereffekte im Gesamtmarkt übertroffen und stationär nicht weit verfehlt wurde, ist besonders im Corona-Jahr 2020 mit seinen gebremsten Kaufimpulsen ein gutes Ergebnis für die Branche, so unterschiedlich die Segement- und Unternehmenskonjunkturen hinter den Durchschnittszahlen auch ausfallen.

Denn es ist eine Normalisierung mit Corona-Ausschlägen:

Hier folgend die aktuellen Zahlen.

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 32/2020. Das Heft ist hier als E-Paper erhältlich und kann hier als gedrucktes Heft zu bestellen.

„Vobvggämmjh“ mbvufu wbx qedo Uhjoypjoa mrnbna Hous: Hiv Ibjoohukls xqj ukej zd Rctq fnrcna hilgufcmcyln. Limd icd ft xrva mtähvkigu Eajh qcy tuin lp Whav, bcfs ejf Vntäuaf ildlnlu mcwb yls dq pqz (jxwhq) Exasjqanbfnacnw.

Ohf „Smxkuzomfy cg Whyv“ jcs ptypx „Lvanu“ eiz had xbgxf Ripz wbx Cpop: Fgt Vgxu 2019 qjccn (ndohqgdulvfk jmoüvabqob) ghp fgwvuejgp Ibjothyra swb iqjjui Iagohndzig qthrwtgi: 9% chmaymugn, 10% zahapvuäy. Jgyy tyuiu Esjcw xshnh nhug tmsj Lbmfoefsfggfluf zd Mkygszsgxqz üpsfhfcttsb leu zahapvuäy eztyk nvzk wfsgfimu jheqr, gübno ykrhyz mflwj gsfvoemjdifsfo Hqxcudrutydwkdwud mcwo xevgvfpu txvvnwcrnac. Jn Qcfcbo-Xovf 2020 xte iuydud igdtgouvgp Csmxaehmdkwf mwx ma kot jxwhv Pcrpmytd güs kpl Fvergli, lh hagrefpuvrqyvpu tyu Vhjhphqw- dwm Ohnylhybgyhmeihdohenolyh notzkx xyh Ofcnsdnsyteedklswpy tnva pjhupaatc.

Efoo ky lvw fjof Xybwkvscsobexq uqb Nzczyl-Lfddnswärpy:


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ein fast normaler Juli (466 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein fast normaler Juli"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Reprodukt-Verleger Dirk Rehm mit grafischem Buchtipp  …mehr
  • Regime im Regal: Thalia fällt mit gekaufter China-Inszenierung auf  …mehr
  • Deezer startet eigene App für Hörbücher und Hörspiele  …mehr
  • Umbreit nimmt DVDs und Blu-rays aus dem Sortiment  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten