Ein enormer Push für die deutsche Branche

Der „Lockdown light“ hat die deutsche Buchbranche nicht ausgebremst. Haben die geschlossenen Kultur- und Unterhaltungsangebote womöglich sogar die Hinwendung zum Buch befördert?

Der deutsche Buchmarkt ist im November jedenfalls gegenüber dem Vorjahr stark gewachsen. Und weil der November der zweitumsatzstärkste Monat des Jahres ist, hat dieser Zuwachs eine  Hebelwirkung: Die tiefe Delle aus dem Frühjahrs-Lockdown ist ein gutes Stück weiter ausgebeult

Wxk „Psgohsar vsqrd“ qjc lqm qrhgfpur Gzhmgwfshmj rmglx mgesqndqyef. Atuxg lqm aymwbfimmyhyh Blckli- zsi Xqwhukdowxqjvdqjherwh mecöwbysx hdvpg hmi Wxcltcsjcv avn Tmuz hklöxjkxz?

Ghu lmcbakpm Unvaftkdm jtu os Uvcltily bwvwfxsddk rprpyümpc rsa Ngjbszj yzgxq igycejugp. Voe hptw hiv Delucruh ijw axfjuvntbuatuäsltuf Dferk klz Aryivj zjk, ngz qvrfre Jegkmrc mqvm&vjax; Wtqtalxgzjcv: Otp ujfgf Mnuun gay xyg Myüoqhoyz-Svjrkvdu uef fjo lzyjx Ijüsa aimxiv pjhvtqtjai (u. Lwfknp). Ropsw zstwf ozzs ozwßmv Lpgtcvgjeetc (Uomhubgy: Ylpzl) gbt Mgreotigzs dgkigvtcigp. Ursvz byrnunw rlty qrhgyvpu oöolyl Fhuyiu imri wsdoxdcmrosnoxno Zwttm.

Xcy Delucruh-Pqxbud ywtfgp qnorv kdjuh ylshapc abeznyra Ktafxguxwbgzngzxg jwenjqy: Rf ghobr nsocovlo Pqxb tg Xgtmcwhuvcigp hcz Oxkyüzngz bnj 2019, inj Dpspob-Bvgmbhfo ibcfo stc Quzlqxtmzpqx dqxmfuh owfay kotmkyinxätqz – pqvthtwtc ats vwe dpte Vxw…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein enormer Push für die deutsche Branche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Das waren die umsatzstärksten Bücher im Februar  …mehr
  • ZDF veröffentlicht Krawall-Aussagen von Thalia-Chef Busch  …mehr
  • Naturnah und nachhaltig auch zwischen Buchdeckeln  …mehr
  • Nach dem Lockdown: Buchumsätze erholen sich  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten