Joachim Kaps: Comeback mit Manga

Erfahren auf dem Comic-Markt: Joachim Kaps hat die deutsche Dependance von Tokyopop (Hamburg) von der Gründung 2004 bis Dezember 2016 geleitet. Jetzt geht er mit Altraverse als Wettbewerber im Manga-Segment an den Start. (Foto: privat)

Stapellauf unter neuer Flagge: Joachim Kaps, bis zu einem überraschenden Abgang im Herbst 2016 Geschäftsführer der deutschen Tokyopop-Niederlassung und davor Kapitän des Comic-Segments von Carlsen, geht rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse mit dem Manga-Verlag Altraverse ins Rennen.

Die Produktion der Neugründung mit Sitz in Hamburg startet im April mit 5 Lizenztiteln aus Japan, im Mai folgen 5 Titel, im Juni 7 und im Juli gehen 8 Titel ins Rennen.

Neben dem geschäftsführenden Gesellschafter Kaps gehören Katrin Aust und Johannes Marschallek als Product-Manager zum Team. Martina Stellbrink hat die Produktions- und Grafikleitung. Sie haben bei Tokyopop abgeheuert, um gemeinsam mit Kaps Altraverse auf Kurs zu bringen. Mit einer Beteiligung ist die Digitalschmiede Storydocks von Till Weitendorf an Bord, weitere Investoren sollen hinzukommen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Joachim Kaps: Comeback mit Manga"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*