buchreport

Attacke an Gleisen und Gates

Die französische Multimedia-Kaufhauskette Fnac plant den Einstieg in den Einzelhandel in Bahnhöfen und Flughäfen. Buch-Chefin Marie-Pierre Sangouard wird die Offensive nicht mit begleiten, sie muss im Sommer ihren Hut nehmen.

Wie die Zeitschrift „Livres Hebdo“ berichtet, verbündet sich die Fnac mit Lagardère Services. Die Lagardère-Tochter ist auf den Vertrieb von Druckmedien (Presse, Bücher) und Reisebedarf im im reiseaffinen Einzelhandel (Bahnhöfe, Flughäfen und U-Bahnstationen) spezialisiert. Die Geschäfte sollen mit kleiner/gleich 350 qm für Fnac-Verhältnisse klein ausfallen; die Allianz will sowohl in Frankreich als auch Spanien an die Gleise und Gates vorstoßen.


Bis dato hatte sich Lagardère Services mit dem größten Fnac-Wettbewerber, den Virgin Megastores aus Großbritannien, verbündet, der große Medienläden in Frankreich, Großbritannien, USA, Griechenland und Japan unterhält. Anfang 2008 verkaufte Lagardère Services 80% seiner Anteile an Virgin Megastore an Butler Capital Partners.

Währenddessen setzt Fnac-Chef Alexandre Bompard den personellen Umbau an der Konzernspitze fort. Seit dem Jahreswechsel wurden Jean-Pierre Champion (neuer Generaldirektor statt Fabien Sfez), Laurent Glépin (Kommunikationschef) und Dominique Brad (Personalchef, kommt für Isabelle Saviane) befördert. Jetzt tritt offenbar auch ein neuer Chef fürs Bücher-Geschäft an. Laut „Livres Hebdo“ muss Marie-Pierre Sangouard, die seit 2008 in diesem Bereich federführend war, noch im Sommer gehen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Attacke an Gleisen und Gates"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Feltrinelli zeigt in Mailand stationäre Inszenierung mit digitalem Anschluss  …mehr
  • Was Dussmann von der »neuen Normalität« erwartet  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten