Amazon plant Neueröffnung in Manhattan

Amazon hatte 2015 seine erste physische Buchhandlung in Seattle eröffnet.Schon seit mehr als zwei Jahren gibt es Gerüchte, dass Online-Händler Amazon eine Buchhandlung in Manhattan plant. Jetzt bestätigte ein Unternehmenssprecher die Eröffnung im Frühjahr dieses Jahres.

 

Amazon hatte seine erste physische Buchhandlung Amazon Books 2015 in Seattle eröffnet, Filialen in San Diego und Portland folgten. Pläne gibt es außerdem für Neueröffnungen in Chicago und Dedham (Massachusetts) südwestlich von Boston. Das New Yorker Geschäft soll auf rund 370 qm in das Einkaufszentrum Shops at Columbus Circle am Rande des Central Parks einziehen.

 

Das von Amazon bislang durchgesetzte Ladenkonzept:

 

  • Amazon wertet Daten aus, die über Amazon.com gesammelt wurden (Kundenbewertungen, Absatz, Vorbestellungen, Benotungen von Büchern bei der Community-Tochter Goodreads), um das Sortiment zu komponieren; auch „Kuratoren“ (Tipps von Mitarbeitern) werden dabei eingesetzt.
  • Neben Büchern verkauft Amazon auch Hardware: Kindle-Reader und Tablets, den interaktiven Streaming-Turm Echo sowie den Fernsehstick Fire TV.
  • Die Bücher werden frontal präsentiert.
  • Ratings der Amazon-Webseite sowie Kundenrezensionen werden auf Karten gezeigt.
  • Die Verkaufspreise sind analog zu denen im Shop.

 

Auch andernorts forciert Amazon seine stationäre Präsenz: Bis Ende 2017 sollen bis zu 100 Pop-up-Stores in US-Einkaufszentren eröffnen. Anders als bei Amazon Books werden diese nur zeitlich begrenzt betrieben. Im Fokus stehen die hauseigenen Produkte wie die Kindle-Reader, die Echo-Lautsprecher und die Fire-Tablets. In Deutschland wäre ein Laden in Berlin denkbar. So sagte amazon.de-Chef Ralf Kleber im Dezember 2015 gegenüber dem „Tagesspiegel“: „Berlin wäre ein Top-Kandidat für einen Laden.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Amazon plant Neueröffnung in Manhattan"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Saša Stanišić empfiehlt Tonio Schachinger  …mehr
  • USA: Handel startet gemischt ins Weihnachtsgeschäft  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten