buchreport

A.Stein‘sche übernimmt RWS-Spezialisten Solon

Alexander Stein (Foto: buchreport/TW)

Alexander Stein hat in den vergangenen Monaten seine Akquisen aus dem Frühjahr vernetzt und in die A. Stein’sche Mediengruppe integriert. Die größte Nummer war dabei der im März übernommene Fachmedienbesorger IMS (ca. 30 Mio Euro Umsatz), der vor einigen Wochen in ein neues Domizil im Hamburger Kontorhausviertel gezogen ist. Aber der 44-jährige Buchhändler aus dem westfälischen Werl hat unterdessen auch einen weiteren, seit längerem vorbereiteten Einkauf vollzogen: Auch der auf Recht, Wirtschaft, Steuern (RWS) fokussierte Fachmedienspezialist Solon Buch Service wandert unter das Dach der Gruppe. Neben dem Hauptsitz in Berlin verfügt Solon auch über eine Vertretung in Paris.

Verwaltungs-Software für die Kunde

Tillmann Röpenack (Foto: Privat)

Solon bringt einen Umsatz von ca. 2 Mio Euro und 6 Mitarbeiter ein; auch der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Tillmann Röpenack bleibt an Bord. Zum Solon-Portfolio gehören vor allem Software-Tools wie die für Kunden konzipierten Bibliotheks- und Online-Datenbankverwaltungen mein-bibliothekar.de und meine-datenbanken.de.

Röpenack zufolge werden die Tools von mehr als 2000 Kunden aus dem RWS-Segment genutzt. Der Vertrieb erfolgt auch über ca. 30 Partnerbuchhandlungen. Man werde, so Alexander Stein, die Programme und die Expertise von Solon nutzen, um auch die in der Stein’schen Gruppe vorhanden E-Procurement-Lösungen weiterzuentwickeln. 

Solons Helfer fürs Datenbank-Geschäft

Mehr als 85 Mio Euro Umsatz

Als Zwischenstand, weitere Arrondierungen sind dem Vernehmen nach in Arbeit, meldet Alexander Stein als Kennzahlen seiner Händlergruppe:

  • 12 Standorte in Deutschland und 2 im Ausland (Boston und Paris).
  • Der Umsatz wächst mit der Solon-Akquise auf über 85 Mio Euro.
  • Der Personalstamm zählt mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In einer früheren Fassung war Alexander Steins Alter falsch angegeben.

 

A. Stein’sche Mediengruppe: Übernahmen seit 2018

Die Stein’sche Mediengruppe wächst durch zahlreiche Übernahmen auf eine Umsatzgröße von über 85 Mio Euro:

  • 2018: Kohlibri (Berlin)
  • 2019: Fachbuch Richter (Münster)
  • 2019: Fachbuch­media (Rottweil)
  • 2019: Albert Müller (Stuttgart)
  • 2019: Fachbuchservice H. Kohl (Frankfurt)
  • 2020: Theo Hector (Frankfurt)
  • 2020: Alex Hinrichsen (Holzminden)
  • 2020: Semdoc (Berlin)
  • 2021: LSL (vormals Haufe Discovery, Leipzig)
  • 2021: JSW Medien (Groß Glienicke)
  • 2021: Frohberg (Berlin)
  • 2021: IMS (Hamburg)
  • 2021: Solon Buch-Service (Berlin)

Wie Alexander Stein im B2B-Geschäft aufsteigt

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "A.Stein‘sche übernimmt RWS-Spezialisten Solon"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Tonies-Produktchef Markus Langer: »Wollen Vielfalt der Gesellschaft abbilden«  …mehr
  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten