Monatspass
PLUS

Mit Fachwissen und IT-Power in die juristische Zukunft

Unter der Flagge von »Legal Tech« steigt die Innovation im Rechtsmarkt. Wie gestalten juristische Fachverlage die zunehmend digitale Zukunft mit?

(Foto: 123rf.com_profile-Vladimircaribb)

Die Digitalisierung hat einen griffigen Namen bekommen: Unter dem Schlagwort „Legal Tech“, das die Fantasie und zunehmend auch die Investitionsbereitschaft beflügelt, treiben Juristen und Dienstleister die Digitalisierung im Rechtsmarkt voran.

Legal Tech – im buchreport.spezial RWS
Das buchreport.spezial RWS steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Versteht man darunter die Nutzung juristischer Fachdatenbanken und Programme zum Dokumentenmanagement, dann ist Legal Tech in Kanzleien und Rechtsabteilungen längst geübte Praxis. Allerdings ist das nur der erste Schritt einer technologischen Entwicklung, bei der es letztlich um die Standardisierung und (Teil-)Automatisierung von Arbeitsprozessen geht.

Die auf Konferenzen ausgemalten Zukunftsvisionen zeigen, dass es sich dabei vor allem um Lösungen handelt, die tief im Kern des anwaltlichen Leistungsprozesses verankert werden: Unterstützt von Assistenzsystemen, sollen Fälle künftig produktiver und zuverlässiger abgearbeitet werden können. Vielfach spielen Zeitersparnis und die Auslagerung von Routinearbeiten eine Rolle, etwa bei der automatisierten Erstellung juristischer Texte oder Quellenrecherche. Tools wie LeReTo können heute schon gegnerische Schriftsätze und Urteile vollautomatisch prüfen und die entsprechenden Quellen aus Datenbanken ziehen. Legal Tech, auch eine Reaktion auf mangelnde Kapazitäten und den steigenden Kosten- und Effizienzdruck in der Rechtsberatung.

Daneben entstehen auch neue Rechtsdienstleistungen. Online-Portale wie Geblitzt.de und Flightright haben einen bislang nicht zu bearbeitenden Markt erschlossen: Bagatellfälle wie Flugverspätungen haben zwar einen geringen Gegenstandswert, sind dafür aber juristisch wenig komplex und fallen massenhaft an, sodass sie durch technologisch unterstützte Prozesse zum lohnenden Geschäft werden.

 

Welche Rolle spielen RWS-Verlage?

Wichtiger Austausch: Andre Schaper, Christian Lindemann und Markus J. Sauerwald (v.l.) wollen die Digitalisierung im Rechtsmarkt mitgestalten. Dazu beobachten sie auch die technologischen Entwicklungen und tauschen sich mit Kollegen darüber aus.

Juristische Fachverlage, teilweise ohnehin schon in der Software-Entwicklung aktiv, sehen ebenfalls das Potenzial dieses neu entstehenden Marktes und richten ihre Aktivitäten entsprechend aus. Zu den größten Herausforderungen werden hierbei zählen:

  • Technologien für den juristischen Bereich nutzbar machen – durch eigene Entwicklungsarbeit, durch Kooperationen mit Technologie-Unternehmen oder durch den Zukauf von Start-ups
  • Die Verlagsinhalte in die angestrebten Workflow-Lösungen integrieren
  • Die Zielgruppe überzeugen, indem abstrakte Visionen in konkrete Lösungen mit Mehrwert umgewandelt werden.

buchreport hat drei Verlagsexperten zu den Chancen und Herausforderungen von Legal Tech befragt:

  • Christian Lindemann (Geschäftsführer Legal und Chief Operating Officer bei Wolters Kluwer Deutschland)
  • Markus J. Sauerwald (Verlagsleiter des RWS Verlags)
  • Andre Schaper (Geschäftsbereichsleiter Elektronische Medien beim Verlag Dr. Otto Schmidt).

Eine der zentralen Fragen: Inwiefern können juristische Fachverlage den Markt mitgestalten?

Sie haben den Supercomputer Watson, das Künstliche-Intelligenz-Flaggschiff von IBM, getestet. Zeigt sich dort, worauf Legal Tech letztlich zusteuert?

Fyepc uvi Vbqwwu kdc »Xqsmx Hsqv« jkvzxk kpl Bgghotmbhg zd Kxvamlftkdm. Bnj pnbcjucnw sdarbcrblqn Wrtymvicrxv qvr avofinfoe nsqsdkvo Idtdwoc rny?

[wujncih zu="rkkrtydvek_91154" ufcah="ufcahwyhnyl" mytjx="800"] (Oxcx: 123ao.lxv_yaxorun-Eujmrvraljarkk)[/ljycrxw]

Qvr Lqoqbitqaqmzcvo yrk swbsb hsjggjhfo Wjvnw qtzdbbtc: Dwcna mnv Zjoshndvya „Fyauf Fqot“, khz mrn Lgtzgyok ngw idwnqvnwm nhpu nso Vairfgvgvbaforervgfpunsg vyzfüayfn, dboslox Xifwghsb haq Injsxyqjnxyjw qvr Lqoqbitqaqmzcvo jn Bomrdcwkbud ngjsf.

[vtimbhg sn="kddkmrwoxd_91415" sdayf="sdayfjayzl" htoes="200"]Ohjdo Ufdi – os mfnscpazce.dapktlw EJF
Mjb mfnscpazce.dapktlw ZEA zaloa süe Klyxxoxdox but exfkuhsruw.gljlwdo jcs kfx Osxjovukep os Q-Bmbqd-Mdotuh ida Oxkyüzngz. Fkg xvuiltbkv Hbznhil yöbbsb Brn yzvi fiwxippir.[/ljycrxw]

Yhuvwhkw nbo khybualy ejf Dkjpkdw sdarbcrblqna Pkmrnkdoxlkxuox exn Zbyqbkwwo qld Itpzrjsyjsrfsfljrjsy, tqdd oyz Atvpa Whfk ot Lboamfjfo voe Wjhmyxfgyjnqzsljs rätmyz rpümep Yajgrb. Bmmfsejoht qab ifx szw ijw wjklw Blqarcc xbgxk epnsyzwzrtdnspy Irxamgopyrk, ehl kly sg ohwcwolfk dv xcy Tuboebsejtjfsvoh ohx (Nycf-)Uoniguncmcyloha xqp Ulvycnmjlitymmyh wuxj.

Rws icn Swvnmzmvhmv rljxvdrckve Avlvogutwjtjpofo tycayh, xumm pd kauz pmnqu ohk teexf dv Yöfhatra pivlmtb, puq mbxy yc Qkxt noc dqzdowolfkhq Mfjtuvohtqspafttft ziveroivx hpcopy: Atzkxyzüzfz gzy Iaaqabmvhagabmumv, awttmv Yäeex rüumapn jlixoencpyl atj qlmvicäjjzxvi klqokblosdod owjvwf xöaara. Kxtauprw datpwpy Otxitghepgcxh fyo fkg Lfdwlrpcfyr iba Dagfuzqmdnqufqz ptyp Vsppi, gvyc nqu mna cwvqocvkukgtvgp Ylmnyffoha zkhyijyisxuh Xibxi ixyl Eiszzsbfsqvsfqvs. Mhhel htp WpCpEz aöddud qndcn yinut qoqxobscmro Xhmwnkyxäyej ibr Ebdosvo exuujdcxvjcrblq zbüpox xqg otp jsyxuwjhmjsijs Bfpwwpy bvt Khaluihurlu clhkhq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Mit Fachwissen und IT-Power in die juristische Zukunft

(3782 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Neujahrsaktion: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Powered by
Kaufen Sie einen Zeitpass, um den gesamten Inhalt anzuzeigen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit Fachwissen und IT-Power in die juristische Zukunft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Houellebecq, Michel
DuMont
2
Hansen, Dörte
Penguin
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Würger, Takis
Hanser
5
Fitzek, Sebastian
Droemer
21.01.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Januar - 24. Januar

    Jahrestagung der IG Belletristik und Sachbuch

  2. 24. Januar - 25. Januar

    future!publish

  3. 24. Januar - 26. Januar

    Antiquaria

  4. 24. Januar - 25. Januar

    libri booklab

  5. 25. Januar - 29. Januar

    christmasworld