Größter konfessioneller US-Buchhändler gibt auf

Obwohl konfessionelle Literatur in den USA traditionell einen großen Markt hat, hat jetzt der größte stationäre Buchverkäufer des Genres das Handtuch geworfen. Weil eine wirtschaftliche Perspektive für die Family Christian Stores fehlt, hat der Vorstand beschlossen, die Ladenkette mit zuletzt 240 Filialen zu liquidieren. Ein genauer Termin wurde nicht genannt.

President Chuck Bengochea macht nicht nur die zunehmende Konkurrenz des Online-Handels für die Entscheidung verantwortlich, sondern auch die Verlage. Sie seien dem Filialisten bei Konditionsverhandlungen nicht entgegengekommen. Dazu gibt es allerdings eine Vorgeschichte:

  • Erst vor knapp zwei Jahren hatte sich Family Christian unter dem Insolvenzverfahren des Chapter 11 neu aufgestellt.
  • Seinerzeit hatten Verlage wie HarperCollins Christian, Tyndale House, B&H, FaithWords und Barbour etliche Mio Dollar abgeschrieben.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Größter konfessioneller US-Buchhändler gibt auf"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Warum die Innovation immer woanders stattfindet  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Slaughter, Karin
    HarperCollins
    3
    Korn, Carmen
    Kindler
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    21.08.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. August - 26. August

      Gamescom

    2. 23. August - 27. August

      Buchmesse Peking

    3. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover

    4. 31. August - 10. September

      Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    5. 5. September

      Libri Gründerworkshop