Vermittlerin von Literatur

Felicitas von Lovenberg

Ähnlich wie die Tageszeitungen stünde die Buchbranche vor enormen Herausforderungen, sagt Piper-Verlegerin Felicitas von Lovenberg im Interview mit der „Berliner Zeitung“. Das Buch habe an Bedeutung verloren, es würde weniger über Bücher gestritten als früher.

Die Einsparungen beim Berlin Verlag, die sie gleich nach ihrem Start bei Piper veranlasst hat, seien wirtschaftlich notwendig und richtig gewesen.

Nach wie vor sieht von Lovenberg sich als Vermittlerin von Literatur. Ihr journalistischer Hintergrund helfe ihr dabei einzuschätzen, welche Bücher sinnvoll sind.

Das gesamte Interview lesen Sie hier.

Das ausführliche buchreport-Interview mit Felicitas von Lovenberg finden Sie hier.

Foto: Daniel Biskup

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vermittlerin von Literatur"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Neue Services mit dem Web-Whiteboard entwickeln  …mehr
  • Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter dramatisch  …mehr
  • To-Do-Listen oder komplexe Projekte meistern  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten