Geschützt nach Hause telefonieren

Adobe widmet sich mit einem Update seiner Datenschutz-Probleme. Die neueste Version von Adobe Digital Editions soll das unverschlüsselte Hochladen von Benutzerinformationen zu den Adobe-Servern einschränken.

Nach Angaben von Adobe werden nun die Informationen, die vom Lesegerät des Benutzers an Adobe gemeldet werden, per HTTPS verschlüsselt. Dazu gehören die IP-Adresse, die Zahl der gelesenen Seiten und die Lesedauer.

Jetzt sollen außerdem nur noch Daten über E-Books übertragen werden, falls diese DRM-geschützt sind.
Die kritisierte Vorgängerversion der Lese-Software hatte auch Daten von nicht-kopiergeschützten E-Books unverschlüsselt an Adobe gesendet. 
Kritik an Adobes Datenschutz-Politik war zuletzt von US-amerikanischen und deutschen Bibliotheken gekommen, die ein schnelles Update der Software gefordert hatten, um das Problem zu beheben.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Geschützt nach Hause telefonieren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau