Geschützt nach Hause telefonieren

Adobe widmet sich mit einem Update seiner Datenschutz-Probleme. Die neueste Version von Adobe Digital Editions soll das unverschlüsselte Hochladen von Benutzerinformationen zu den Adobe-Servern einschränken.

Nach Angaben von Adobe werden nun die Informationen, die vom Lesegerät des Benutzers an Adobe gemeldet werden, per HTTPS verschlüsselt. Dazu gehören die IP-Adresse, die Zahl der gelesenen Seiten und die Lesedauer.

Jetzt sollen außerdem nur noch Daten über E-Books übertragen werden, falls diese DRM-geschützt sind.
Die kritisierte Vorgängerversion der Lese-Software hatte auch Daten von nicht-kopiergeschützten E-Books unverschlüsselt an Adobe gesendet. 
Kritik an Adobes Datenschutz-Politik war zuletzt von US-amerikanischen und deutschen Bibliotheken gekommen, die ein schnelles Update der Software gefordert hatten, um das Problem zu beheben.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Geschützt nach Hause telefonieren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Neueste Kommentare