(Anzeige)

(Anzeige)
Verlage
Freitag, 19. Oktober 2012 (12:55 Uhr)


Auch Egmont will E-Book-Serien anbieten

Würze in der Kürze

Auch Häppchen machen satt: In den aktuellen E-Book-Strategien spielt die Short-Fiktion eine wachsende Rolle. Neben Amazon, Bastei Lübbe und Pabel Moewig bringt jetzt auch Egmont digitale Serien auf den Markt: 

  • Mitte November starten die unter dem Dach der Egmont Holding angesiedelten VGS Verlagsgesellschaften die neue Programmlinie „Lust auf Lyx“. Angekündigt werden „erotische Storys voller Sinnlichkeit und Leidenschaft im E-Book-Format, zwischen 70 und 150 Seiten“. VGS-Verlagsleiter Volker Busch plant eine Erscheinungsweise in wöchentlichem Rhythmus, gebündelt zu sogenannten „Sixpacks“, lässt er auch die Option für Printausgaben offen. 
  • Im Advent geht unter dem Reihentitel „Romantic Christmas“ eine Lyx-E-Book-Weihnachtsaktion an den Start. Wöchentlich wird eine romantische Christmas-Story hochgeladen, an den Weihnachtstagen kann dann „Ein Vampir unterm Weihnachtsbaum“ von Lynsay Sands auf die womöglich frisch ausgepackten Lesegeräte heruntergeladen werden. Für dieses Projekt ist keine Druckversion angedacht. Ein Teil der Storys wird einen Tag lang kostenlos angeboten, um über die Social-Media-Kanäle Aufmerksamkeit zu erzielen. Der reguläre Verkaufspreis wird bei 2,99 Euro liegen. 

„Wir haben bei Lyx einen fantastischen Boom der E-Book-Verkäufe erlebt. Seit Anfang des Jahres haben sich die Umsätze verzwanzigfacht, der Anteil an den Lyx-Umsätzen aus E-Book-Verkäufen am Gesamtumsatz macht mittlerweile mehr als 10% aus, Tendenz weiter stark steigend“, zieht Busch auf dem digitalen Spielfeld Zwischenbilanz.

Auch andere Unternehmen setzen auf digitale Häppchen:

  • Mit den „Kindle Serials“ führt Amazon in den USA eigene digitale Serien ein: Analog zum „Season Pass“ bei Fernsehserien kann sich der Leser künftig gegen Zahlung einer Pauschale den Zugriff auf alle kommenden Folgen einer Roman-Serie sichern. Kostenlos bietet Amazon Charles Dickens'Oliver Twist“ und „The Pickwick Papers“ an, die in Folgen aufgesplittet werden, wie seinerzeit bei ihrer Veröffentlichung in Zeitungen und Zeitschriften (hier mehr). 
  • Auch klassische Heftromane gewinnen durch das Digitalformat: Wie berichtet hat der Verlag Pabel Moewig seine Science-Fiction-Serie Perry Rhodan digitalisiert. Auch die neue Serie „Perry Rhodan Neo“ erscheint nicht nur im Taschenheft-Format, sondern auch als E-Book und Hörbuch (hier mehr).
  • Forciert wird das Thema vor allem von Bastei Lübbe: Nach „Apocalypsis“ und „Survivor“ haben die Kölner jetzt die Marke „Jerry Cotton“ neu belebt. Die monatlich erscheinende Serie erscheint als E-Book im Epub-Format (1,99 Euro), als Read-and-Listen-Version für den Apple iBookStore (2,49 Euro) und als Hörbuch im MP3-Format (1,99 Euro). Ein erstes Fazit zu den „Webnovels“ zieht Helmut Pesch, Programmleiter E-Publishing, im Video-Interview mit buchreport.de:



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de