(Anzeige)

(Anzeige)

Die Krise der Filialisten

Die großen Filialisten im Buchhandel haben zunehmend Schwierigkeiten, ihre großen Flächen profitabel zu bewirtschaften. Auf die schwächelnde Flächenproduktivität reagieren die Buchketten mit neuen Sortimenten und Rückbau der großen Filialen. buchreport.de zeichnet die Entwicklung detailliert nach.

Teilrückzug des Gründers

Die große Kunst der Unternehmenskommunikation bei Barnes & Noble besteht aktuell darin, dafür zu sorgen, dass massive Aktienverkäufe nicht als Ausverkauf gewertet werden. Kurz nachdem sich Milliardär John Malone von rund 15% der B&N-Anteile getrennt hat, verkauft ausgerechnet B&N-Gründer Len Riggio einen großen Teil seiner Aktien. mehr...


Mein Freund Teddy

Über zwei Jahre nach der Übernahme von Spielwaren Förster zieht die Mayersche eine positive Bilanz. Hartmut Falter freut sich über eine „gefestigte Symbiose“ mit dem „perfekten Partner“. In 22 Buchhandlungen der Mayerschen gibt es inzwischen eine „Teddy und Co.“-Abteilung. Von den Spielwarenherstellern erwarten die Aachener jedoch mehr. mehr...

Exit mit gutem Timing

Drei Jahre ist es gerade einmal her, dass sich Liberty Media mit großen Hoffnungen am größten stationären Buchhändler der USA beteiligte. Doch die Zeiten ändern sich. Das Unternehmen von Milliardär John Malone hat den Großteil seiner Aktien verkauft, zu einem günstigen Zeitpunkt. mehr...

Soli für den Riesen?

Kollekte mit Ansage: Nach der Münchner Powerpräsentation als Premiumpartner in harten Zeiten hält der Marktführer Thalia bei den Verlagen die Hände auf, um sich die Investitionen in eine genauere Kundenansprache und optimierte E-Commerce-Struktur mitfinanzieren zu lassen. Jetzt wird in der Branche auch über die steigenden Gefahren für die Preisbindung diskutiert. mehr...


Frühjahrsgefühle in Aachen

Die Filialisten überbieten sich derzeit mit Positivmeldungen. Wenige Tage, nachdem Thalia über 100 Verlagsleute in München zusammengetrommelt hat, um für den eigenen Multichannel-Weg zu werben, folgt eine Wasserstandsmeldung von Wettbewerber Mayersche. mehr...


Auf Werbetour an der Isar

Vitalitätssignale hat Thalia in den vergangenen Monaten wiederholt gesendet. Doch keins war so laut wie jenes, das die Douglas-Buchtochter am Donnerstag-Abend vor einer großen Verlagsrunde in München abgegeben hat. Die dort vermittelte Botschaft an die versammelte Lieferanten-Gemeinde: Wir sind die Zukunft, wir können uns im Kampf mit dem Marktführer behaupten. Sub-Claim: Bitte gebt uns Schützenhilfe. mehr...

Rückbau in Norddeutschland

Hugendubel verabschiedet sich aus Heide. Ende Mai schließt der Standort in der Stadt in Schleswig-Holstein. mehr...

„Schlechte Nachricht für die französische Buchbranche“

Zweieinhalb Monate nach dem Gang zum Insolvenzgericht ist die französische Buchkette Chapitre beinahe Geschichte. Die Bilanz der Verkaufsbemühungen fällt vergleichsweise gut aus. Die Politik reagiert dennoch betroffen. mehr...


Filialist geht das Geld aus

Der niederländische Filialist Polare ringt ums Überleben. Am heutigen Dienstag (28. Januar 2014) schließen 20 Filialen und der Webshop. Eine vorübergehende Maßnahme, um eine strategische Neuausrichtung zu ermöglichen, heißt es von Seite des Unternehmens. mehr...


Volle Fahrt zurück

Der 2013 beschleunigte Rückbau beim Bertelsmann Club soll in diesem Jahr mit gleichem Tempo fortgesetzt werden. Fast jeder zweite Standort steht auf einer Streichliste. Auch in den Verwaltungszentralen wird kräftig gekürzt. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis der Club Geschichte ist. mehr...

Drohendes Aus in Winterthur

Orell Füssli Thalia will die größere der beiden Orell-Füssli-Filialen in Winterthur aufgeben. Endgültig ist die Entscheidung aber noch nicht. Ein Grund für die mögliche Schließung ist die Dreifachpräsenz vor Ort. mehr...

Digital im freien Fall

Der Abwärtstrend bei Barnes & Noble hält an: Auch im Weihnachtsgeschäft verzeichnete der größte US-Filialist starke Umsatz-Einbußen, und zwar besonders in der E-Book-Sparte. In der Branche wird derzeit erneut über eine Zerschlagung des Unternehmens diskutiert.   mehr...

„Umsatzeinbrüche fast gestoppt“

Vor Wochen erklärte Mayersche-Chef Hartmut Falter, dass der NRW-Filialist die Krise hinter sich gelassen habe. Jetzt folgen ähnliche Signale aus der Schweiz: Migros-Tochter Ex Libris glaubt, sich gesundgeschrumpft zu haben und verweist besonders auf die Erfolge auf der Online-Schiene. mehr...

Das letzte Kapitel

Cosmopolite, Forum des Champs, Cajelice, so heißen die zum Jahreswechsel umgetauften Buchhandlungen, die bislang aus der insolventen Buchkette Chapitre herausgekauft wurden. Es bleiben nur noch wenige Wochen, um für die verbliebenen 41 Standorte eine neue Perspektive zu schaffen. mehr...

„Wir sind mit der Restrukturierung durch“

Nicht nur Thalia und Weltbild, auch die Mayersche hat nach einer massiven Expansion zurückgebaut: Sieben Filialen wurden 2012 und 2013 geschlossen. Im Interview mit buchreport erklärt Geschäftsführer Hartmut Falter die Konsolidierung jetzt für beendet. mehr...


„Wir haben uns hier neu erfunden“

Es soll ein Zeichen des Selbstbewusstseins und des Optimismus sein: der Umbau der umsatzstärksten Filiale des Mayerschen, der am Mittwoch präsentiert wurde. Für den Aachener Firmenchef Hartmut Falter ist der Standort am Kölner Neumarkt wegweisend. mehr...

Buchen zwischen Büchern

Die Douglas-Buchtochter Thalia feilt weiter an der Organisation ihrer Flächen. Auf der Suche nach neuen Konzepten für die (zu) großen Ladenflächen sucht das Unternehmen den Schulterschluss mit der Reisebranche. mehr...

Halbiertes Pilotprojekt

Mit neuen Flächenzuschnitten, einem ausgefeilten Sortimentsmix und Engagement im Digitalgeschäft will die angeschlagene Buchhandelskette Thalia wieder in die Spur kommen. Neben Schließungen stehen Verkleinerungen auf der Agenda. Davon betroffen ist auch die als „Pilot-Filiale“ deklarierte Buchhandlung im Einkaufszentrum Loop5 in Weiterstadt. mehr...

„Der Online-Umbau erfordert schmerzhafte Maßnahmen“

Angesichts der zunehmenden Verlagerung von Bestellungen ins Internet sieht sich Weltbild zum Rückbau im klassischen Segment gezwungen: Das Unternehmen lässt seine Kunden künftig von externen Dienstleistern betreuen. 140 Arbeitsplätze sind betroffen. mehr...

Nummer 4 lebt

Konsolidierung abgeschlossen, jetzt Ausrufezeichen setzen – kurz vor der Buchmesse sendet die Mayersche Vitalitäts-Signale. Und kündigt neben neue Ladenkonzepten einen eigenen Reader und eine neue Community an. mehr...

Bei Frankreichs Nummer 2 brennt's

Chapitre, zweitgrößte französische Buchkette, kämpft ums Überleben: Der Finanzinvestor Najafi will die früheren Bertelsmann-Clubs so schnell wie möglich loswerden. Notfalls einzeln statt am Stück. mehr...

Weiter geht's – aber wie?

Es soll weitergehen mit dem Medienkonzern. Doch nach Entwarnung klingt es nicht, was Peter Beer heute den Medien im Anschluss an das Treffen der Weltbild-Aufseher erklärt hat. Denn weder „Wie“ noch „Wohin“ wurden spezifiziert. mehr...

Ran an die Kosten

Nicht nur bei Weltbild könnte demnächst an der Personalkostenschraube gedreht werden. Bei Hugendubel konkretisiert sich, was bereits im Mai angedeutet wurde. Damals legte Verdi die „Liste des Grauens“ vor und erklärte, neben einem Personalabbau und einem zentralen Einkauf seien auch „neue Entgeltstrukturen“ geplant.  mehr...

Von Conrad lernen

Thalia will die eigene Multichannel-Strategie noch stärker in der Geschäftsführung verankern. Klaus Ortner wechselt von Conrad Electronic nach Hagen und soll Michael Busch entlasten. Seine Mission: die Neuausrichtung des stationären Geschäfts. Conrad Electronic gilt als Vorzeige-Beispiel für eine gelungene Verknüpfung der Kanäle. mehr...


Rollt die Entlassungswelle heran?

Der Umbau der Verlagsgruppe Weltbild zu einem primären Online-Versender soll mit einem massiven Personalabbau einhergehen. Nach Angaben des Betriebsrats stehen mehrere Hundert Jobs auf der Kippe. Für Donnerstag ist eine Betriebsversammlung angesetzt. mehr...

Harte Bandagen

Zwei Jahre, nachdem James Daunt auf dem Chefsessel von Waterstones Platz genommen hat, ist beim Umbau des größten britischen Buchhändlers Land in Sicht. Doch die Stimmung ist gedrückt, nachdem ein großer Teil der Filialleiter gehen mussten. mehr...

Nook mit Ladehemmung

Barnes & Noble schiebt die internationale Expansion weiter auf die lange Bank. Jetzt soll die Ausweitung des Nook-Geschäfts auf zehn weitere Länder erst bis Ende 2014 erfolgen. mehr...

Kahlschlag im Management

Der Umbau von Waterstones geht weiter. Nachdem Geschäftsführer James Daunt die Lieferkette weitgehend auf Kurs gebracht hat, steht jetzt in der Filialkette die Restrukturierung des mittleren Managements an, die mit einem Paukenschlag begonnen hat. mehr...

Verlust verringert

Nicht nur in Deutschland sind die guten Nachrichten von Filialisten aktuell rar. In Frankreich hat die Fnac zum ersten Mal nach ihrem Börsengang ihre Bücher geöffnet. Der Blick hinein offenbart jedoch nicht nur Gutes. mehr...

„Spielwarenabteilungen kommen nicht in Frage“

Geschäftsführer James Daunt (Foto) lässt beim angeschlagenen britischen Branchenprimus Waterstones nach einem Umsatzrückgang von 14% im Geschäftsjahr 2011/12 keinen Stein auf dem anderen. An welchen Stellschrauben der Handel noch drehen kann, erläutert er im Interview. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2013

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de