Verlegerbeteiligung






Appell ans Justizministerium

In Sachen Verlegerbeteiligung an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften erhöhen die Verlage jetzt den Druck auf die Politik: In einem Brief … mehr


Buchverlage fordern finanziellen Ausgleich

In Sachen Verlegerbeteiligung erhöhen die Verlage jetzt den Druck auf die Politik: In einem Brief an die Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­rin fordern 100 Buchverlage Geld aus der Ver­wer­tung der von ihnen ver­leg­ten In­halte und notfalls eine eigenständige Gesetzgebung, berichtet die „FAZ“. … mehr


Übersetzer und Schriftsteller fordern Nachbesserungen

Der aktuelle Diskussionsentwurf des Bundesjustizministeriums (BMJV) zur Umsetzung der EU-Urheberrechtslinie sorgt innerhalb der Buchbranche für Aufsehen und Uneinigkeit. Während der Börsenverein sich für eine noch größere Verlegerbeteiligung an den Ausschüttungen der VG Wort stark macht, fühlen sich die Autoren und Übersetzer gegenüber den Verlagen im Nachteil. … mehr


Kommentare zur geplanten Verlegerbeteiligung: »Ersatzlos zu streichen«

Dass die Verlage wieder an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften beteiligt werden, ist unter den Regierungsparteien unstrittig. Die Frage des Wie steht auf der Agenda, seit das Bundesjustizministerium einen „Diskussionsentwurf“ in die Runde geworfen hat. Betroffene Verbände und andere Interessierte haben ihre Stellungnahmen abgegeben. … mehr


Justizministerium nimmt Verlegerbeteiligung in Angriff

Zum Jahresauftakt macht das Bundesjustizministerium einen ersten Aufschlag in Sachen Urheberrecht: In einem Diskussionsentwurf wurden die ersten Vorgaben aus der neuen EU-Urheberrechtsrichtlinie aufgegriffen und ausformuliert. Mit dabei: die Verlegerbeteiligung an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften. … mehr