Thilo Schmid


Oetinger verlängert Zahlungsziel

Verbände fordern Solidarität angesichts der Folgen der Corona-Pandemie insbesondere für kleinere Buchhandlungen. In den USA hat die American Booksellers Association auch Verleger aufgefordert, Buchhändlern entgegenzukommen. In Deutschland macht jetzt Oetinger einen ersten Schritt. … mehr


»Paradebeispiel für einen sehr grundlegenden Change«

Wie kann man als Kinder- und Jugendbuchverlag selbstständig bleiben, Produkte und Geschäfte agiler entwickeln und attraktiver für Mitarbeiter werden? Die Verlagsgruppe Oetinger hat in den vergangenen 5 Jahren „keinen Stein auf dem anderen gelassen“. … mehr


Raus aus der Komfortzone

Wie kann ein Kinder- und Jugendbuchverlag selbstständig bleiben, Produkte und Geschäfte agiler entwickeln und attraktiver für Mitarbeiter werden? Bei Oetinger sieht man die gefundenen Antworten als Paradebeispiel für Change. … mehr


Bücher beleuchten Mauerfall

Der 30. Jahrestag des Mauerfalls sorgt auch im Kinderbuch für Impulse. Zahlreiche Bücher bringen der jungen Zielgruppe die Ereignisse näher. … mehr


Thilo Schmid: Warum die Preise steigen müssen

Oetinger-Geschäftsführer Thilo Schmid (Foto) hat eine Grundsatzdiskussion angestoßen: Bücher müssen teurer werden, damit die Branche wirtschaftlich überleben kann. Es sind Versäumnisse vieler Jahre zu korrigieren. … mehr



Verlagsgruppe Oetinger will mit höheren Preisen Zeichen setzen

Die Verlagsgruppe Oetinger erhöht die Verkaufspreise ihrer Bücher und will damit „neue Maßstäbe bezüglich einer wirtschaftlicheren Preispolitik für die Gesamtbranche“ setzen. Deutlich anziehen sollen die Preise für die Bestsellerserie „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins. … mehr


Oetinger launcht Imprint »Migo«

Oetinger hat ein neues Imprint gegründet: Unter dem Namen Migo sollen ab Frühjahr 2020 Print- und Digitalmedien für Kinder und Jugendliche zu aktuellen Themen- und Markenwelten erscheinen. … mehr