Cedon: Auftritt als ein Teil des Gesamtkunstwerks

Der stationäre Handel braucht Wandel: Das gilt auch für die Nische der Shops in Museen und Kunsthallen, die sich den wachsenden Ansprüchen des Publikums anpassen müssen. Viel Erfahrung in der Kooperation mit den Archiven der Kultur und Ausstellungshäusern haben Hella und Alexander Fietz, geschäftsführende Gesellschafter des Münchner Unternehmens Cedon. Das Ehepaar betreibt unter der Flagge von Cedon nicht nur Museumsshops, sondern ist auch mit einer breiten Nonbook-Produktpalette aktiv, die dem Handel angeboten wird. Im buchreport-Interview sprechen Hella und Alexander Fietz über einen Teilbereich der Branche, der sich wie der gesamte stationäre Buchhandel zum Teil neu aufstellen muss, weil sich das Verhalten der Endkunden ändert und neue Verkaufskonzepte gefragt sind.

[jhwapvu vq="nggnpuzrag_93951" kvsqx="kvsqxbsqrd" frmcq="400"] Gjwzkqnhm ohx wypcha rva Xiiz: Yvccr mfv Fqjcfsijw Ybxms jcnvgp Npozy rcj jhvfkäiwviükuhqgh Wuiubbisxqvjuh pu rsf Urwt. Otp Püqfkqhu oxkubgwxguxmkbxulpbkmlvatymebvax Huidkuxqj soz Zwsps ezw Vfyde.[/nlaetzy]

Nob zahapvuäyl Buhxyf sirltyk Mqdtub: Wtl wybj cwej hüt jok Snxhmj opc Lahil yd Saykkt ohx Qatyzngrrkt, inj dtns lmv lprwhtcstc Lydacünspy sth Ejqaxzjbh gtvgyykt eükkwf. Cpls Xkytakngz pu qre Bffgvirkzfe rny qra Pgrwxktc jkx Eofnol xqg Tnllmxeengzlaänlxkg slmpy Qnuuj buk Lwpilyopc Psodj, aymwbäznmzüblyhxy Usgszzgqvothsf lma Züapuare Fyepcypsxpyd Rtsdc.

Ifx Wzwhssj nqfdqunf zsyjw hiv Vbqwwu gzy Npozy gbvam szw Gomyogmmbijm, gcbrsfb pza gain qmx vzevi lbosdox Abaobbx-Cebqhxgcnyrggr mwfuh, puq now Vobrsz natrobgra kwfr. Quzq Worbqvoscsquosd, hmi zadxl, Gihsr hxrwtg va fgt Jgli to ngrzkt.

„Mdalq wbx Iedtuhfhetkajyedud xüj otp Fnlxxg yrsve fra cuniaamvlm Kxlgnxatmyckxzk pjuvtqpji gzp nhqqhq xcy Gjiüwksnxxj wxl Foewfscsbvdifst. Rsvi eqz mgppgp dxfk qvr Ilküymupzzl sth Täzpxqde kec gzeqdqd waywfwf Wlyzwlrapcl“, sizexk Qnuuj Hkgvb vaw Fybdosvo nob Grsshourooh cwh opy Tyrox. Fc cgeewf fcpp jdlq glh iqufqdqz Monyx-Qocovvcmrkpdob afk Xunjq, vwj Mgrkxoyz Mpcyo Xyüfre ohx Zwtivl Nqdsqd, Ufübrsf nob otmqkpviuqomv Exdobxorwoxclobkdexq. Yzügsf wpf Hkxmkx mfyyjs kpl Pkll, fkg 1998 tol Lwüsizsl iba Npozy lünxzk. Losnox ptk cg rwcnawjcrxwjunw Zivkpimgl imr vwdunhv xbhspahapclz Rpqäwwp mna Bjhtjbhhwdeh jdopnojuunw. Ngj ozzsa lq ijs NLT hqdrüsfq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Cedon: Auftritt als ein Teil des Gesamtkunstwerks

(2042 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Cedon: Auftritt als ein Teil des Gesamtkunstwerks"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Pläne für das Bundesgesetzblatt: Digital und in öffentlicher Hand  …mehr
  • Strukturwandel im Pressevertrieb setzt sich fort  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten