buchreport

Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Rubin verlässt Random House

Der amerikanische Verleger Stephen Rubin (Foto), der u.a. für die Top-Autoren Dan Brown and John Grisham steht, verlässt Random House. Bei der Umstrukturierung von Random House im Frühjahr war Rubins Doubleday
Broadway Publishing Group
aufgelöst worden. Der Manager hatte daraufhin
die Position eines „Publishers at Large“ übernommen und war CEO Markus Dohle direkt unterstellt, ist in dem neuen Job aber offenbar nicht glücklich geworden.

Rubin war 25 Jahre lang bei Random House. Der Rückzug erfolgt kurz nach der Veröffentlichung des jüngsten Dan-Brown-Bestsellers „The Lost Symbol“. Der ebenfalls von Rubin aufgebaute Top-Autor Grisham wird mit der Einlassung zitiert: „Sein Abgang von Random House bedeutet das Ende von Doubleday.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rubin verlässt Random House"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Stellenmarkt

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen?

Im Stellenmarkt von buchreport finden Sie die aktuellsten Stellenangebote.
In Kooperation mit Leander Wattig

Logo Leander Wattig

Themen-Kanal

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Aktuelle Personalmeldungen

  • Viktoria Grandt übernimmt die Lizenz-Leitung bei HoCa  …mehr
  • Christine Lederer folgt auf Jürgen Weidenbach  …mehr
  • Ulrike Ostermeyer wird Senior-Lektorin bei Rowohlt  …mehr
  • Claudia Limmer verlässt die Penguin Random House Verlagsgruppe   …mehr
  • Geschäftsführer Udo Schiller verlässt Thieme  …mehr