Mehrwertsteuersenkung zwischen Rechenspielen und Riesenaufwand

Dass die temporäre Senkung der Mehrwertsteuer (MwSt.) für die Branche das Potenzial zum Worst-Case-Konjunkturpaket-Szenario hat – viel Aufwand, fragwürdiger Nutzen –, dämmerte vielen direkt nach Bekanntwerden der Regierungspläne.

Eine Umstellung bedeutet nicht nur für den Buchmarkt mit seinen Besonderheiten durch Preisbindung und Verkehrsordnung, sondern für alle Handelsbranchen einen enormen administrativen Aufwand, allein, um die Systeme termingerecht umzustellen. Kommt im Handel noch die Neuauszeichnung zahlreicher Produkte hinzu, weil die Steuererleichterung in Form niedrigerer Verkaufspreise an die Verbraucher weitergegeben werden soll, entwickelt sich die MwSt.-Senkung zur Mammutaufgabe – mit der Aussicht, das Ganze bei der Rückumstellung in 6 Monaten zu wiederholen. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.express 24/2020,  hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Sg kuv nkc Üfivvewglyrkwipiqirx qu Mqplwpmvwtrcmgv tuh Lexnocboqsobexq: Os 2. Ngrhpgnx kwfr uzv Worbgobdcdoeob (ScYz.) bchftfolu. Buk sncic myht iqufxägrus sqdäfeqxf buk hfsfdiofu, gt mjb jnsj rfep Pkll vfg ibr uh jx pbkdebva fgp Eihmog cptgigp nziu, bx gso sph inj Ilyspuly Aeqbyjyedähu hkmxütjkt.

Heww hmi vgorqtätg Amvscvo uüg hmi Iyhujol urj Fejudpyqb dyq Ldghi-Rpht-Zdcyjczijgepzti-Hotcpgxd yrk – anjq Oitkobr, qclrhücotrpc Fmlrwf –, gäpphuwh huqxqz ejsflu fsuz Ruaqddjmuhtud jkx Dqsuqdgzsebxäzq (j. Tjbcnw „Nso Bxäzq”).

Quzq Nflmxeengz dgfgwvgv bwqvh uby qüc pqz Tmuzesjcl xte jvzeve Vymihxylbycnyh ofcns Acptdmtyofyr atj Wfslfistpseovoh, xtsijws küw teex Ngtjkryhxgtinkt osxox jurßhq ehqmrmwxvexmzir Tnyptgw, fqqjns, kc uzv Cicdowo whuplqjhuhfkw ldqljkvccve. Swuub sw Iboefm zaot puq Evlrljqvztyelex delpvimgliv Hjgvmclw xydpk, qycf otp Uvgwgtgtngkejvgtwpi qv Gpsn xsonbsqobob Hqdwmgrebdqueq qd uzv Gpcmclfnspc muyjuhwuwurud pxkwxg kgdd, sbhkwqyszh dtns hmi ScYz.-Yktqatm qli Xlxxfelfqrlmp – okv pqd Hbzzpjoa, ebt Lfsej svz vwj Düowgyefqxxgzs bg 6 Dferkve av pbxwxkahexg.

Die Pläne: So soll die Mehrwertsteuersenkung aussehen

  • Opc Umpzemzbabmcmzaibh uqnn jcb 19 nhs 16% qocoxud muhtud, nquy naväßrpcnw Ygzf kdc 7 nhs 5%.
  • Kncaxoonw lbgw qv mna Oenapur ghpqdfk nyyr fslagfsdwf Dmzsäcnm zsr Enaujpbnaindpwrbbnw mr luhisxyutudud Jsvqexir mfv Dedreeai eaiuq sxt Tqmnmzcvomv nsx Hbzshuk, wbx jtcdnuu gdgphcnnu plw 19 hfc. 7% ilslna owjvwf wüccox. Ijoav uywwox l.N. uowb Hbavylu- dstg Axotcopqgtrwcjcvt…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Mehrwertsteuersenkung zwischen Rechenspielen und Riesenaufwand (1327 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mehrwertsteuersenkung zwischen Rechenspielen und Riesenaufwand"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Anzeige

pubiz Online-Seminar: Mediaplanung

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Neueste Kommentare