Otto Schmidt übernimmt Handelsblatt Fachmedien

Zuwachs beim RWS-Spezialisten Dr. Otto Schmidt: Die Handelsblatt Media Group (HMG) überträgt wesentliche Teile ihres Fachmedien-Portfolios an die Kölner.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Unternehmensentwicklung richte die Handelsblatt Mediagroup (HMG) künftig ihren strategischen Fokus auf ihre beiden Kernmedienmarken „Handelsblatt“ und „WirtschaftsWoche“, heißt es in einer Mitteilung. „Um bei dieser Fokussierungsstrategie gleichzeitig den Handelsblatt Fachmedien und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch langfristig ein ausreichend großes Synergieumfeld zu sichern und damit auch die unternehmerischen Entwicklungspotenziale zu steigern, hat sich die HMG dazu entschieden, wesentliche Teile des heutigen Produktportfolios der Handelsblatt Fachmedien an die Fachmedien Otto Schmidt KG zu übertragen.“ Die Details: 

  • Die Übergabe erfolgt zum 1. Januar 2021.
  • Das übertragene Portfolio enthält Produktmarken wie z.B. „Der Betrieb“, „Wirtschaft und Wettbewerb“, „Corporate Finance“ oder die Fachdatenbank „Owlit“ und soll vollumfänglich fortgeführt werden.
  • Dafür wird mit der Fachmedien Otto Schmidt KG eine neue 100%ige Tochtergesellschaft des Verlags Dr. Otto Schmidt gegründet, die ihren Unternehmenssitz in Düsseldorf hat.
  • Die Marke Handelsblatt Fachmedien soll noch für eine Übergangszeit in Lizenz am Markt verwendet werden.

Nicht Teil des Verkaufs ist das „Change Portfolio“ der Handelsblatt Fachmedien, das mit den Change-Produkten der Solutions by Handelsblattgroup GmbH gebündelt und innerhalb der HMG weiter ausgebaut werden soll.

Mit der Übernahme des Fachmedienportfolios durch Otto Schmidt wechseln auch alle nicht dem „Change-Bereich“ zugeordneten Mitarbeiter zum 1. Januar ins neue Unternehmen. Der bisherige Geschäftsführer der Handelsblatt Fachmedien, Christoph Bertling, wird dort die Geschäfte künftig zusammen mit Felix Hey, dem geschäftsführenden Gesellschafter von Otto Schmidt, führen.

2019 hatte Otto Schmidt, der mit einem Umsatz von 36,5 Mio Euro (2019) im buchreport-Ranking „Die 100 größten Verlage” gelistet ist (hier geht es zu einem Dossier mit den wichtigsten Kennziffern des Verlags), bereits den C.F. Müller Verlag von Hüthig Jehle Rehm übernommen. Aufgelöst wurde dagegen die Liaison mit dem RWS-Verlag, an dem man seit 1990 50% gehalten hatte. Mehr zu diesen Veränderungen im Beteiligungsportfolio von Otto Schmidt lesen Sie hier (br+).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Otto Schmidt übernimmt Handelsblatt Fachmedien"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*