Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Open Access: Missing Link übernimmt den Vertrieb von Oable im deutschsprachigen Raum

Missing Link übernimmt den exklusiven Vertrieb von Oable (www.oable.org) im deutschsprachigen Raum. Die von Knowledge Unlatched (KU) entwickelte Lösung Oable ermöglicht Verlagen, sämtliche Open Access-Zahlungen verlagsübergreifend im Blick zu halten und so ihre internen Abläufe deutlich zu vereinfachen und beschleunigen.

„KU arbeitet traditionell eng mit Händlern zusammen, die Kundenbedürfnisse gut verstehen”, sagt Dr. Olaf Ernst, Chief Solutions Officer bei KU. „Missing Link ist im deutschsprachigen Handel einer der Innovationsführer und damit ein natürlicher Partner für ein neues Workflow-Managementtool wie Oable.”

„Bibliotheken im ganzen deutschsprachigen Raum suchen nach Lösungen, um das stark wachsende Aufkommen an OA-Artikeln und -Kapiteln besser bewältigen zu können”, beobachtet Klaus Tapken, Aufsichtsratvorsitzender von Missing Link. „Wir sind überzeugt, dass ein innovatives Cockpit, gemeinsam entwickelt mit Bibliotheken, hier wirksam Hilfe leisten kann, und freuen uns auf die Markteinführung.”

Oable standardisiert die Verarbeitung von Metadaten und unterstützt Bibliotheken bei der Administration und Freigabe von Zahlungen in einem übersichtlichen Dashboard. So werden Arbeitsprozesse verkürzt, das Einhalten hinterlegter Vertragslogiken kontrolliert und das Erscheinen von Artikeln beschleunigt. „Open Access ist mit steigendem Volumen kompliziert geworden, Oable hilft Verantwortlichen in Bibliotheken und Wissenschaftler*innen in Sachen Publikationen optimal zu beraten, und zugleich den Überblick zu behalten”, ergänzt Klaus Tapken.

Über Knowledge Unlatched

Knowledge Unlatched setzt sich für den offenen Zugang zu wissenschaftlichen Inhalten für Leser und Forscher auf der ganzen Welt ein. Seine Online-Plattform ist die zentrale Anlaufstelle für Bibliotheken weltweit, um Open-Access-Modelle, Buch- und Zeitschriftensammlungen führender Verlage und verschiedene Open-Access-Initiativen zu unterstützen. Oable (www.oable.org) wurde Anfang September von KU als Betaversion gelauncht und wird weltweit von führenden Bibliotheken getestet.

Über Missing Link

Die unabhängige Missing Link Versandbuchhandlung ist seit fast 30 Jahren Dienstleister im Bereich Medien und Services für wissenschaftliche Bibliotheken in D A CH. Missing Link orientiert sich bei der Entwicklung seiner Services und Plattformen eng an den Bedürfnissen des bibliothekarischen Klientels und baut bei seinen innovativen Lösungsansätzen auch auf die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Verlagen weltweit. Die langjährige Erfahrung in der globalen Medienbeschaffung und -bearbeitung ermöglicht es Missing Link, den Herausforderungen der Digitalisierung kompetent und mit hoher Einsatzfreude mit neuen Projekten und Partnerschaften zu begegnen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Open Access: Missing Link übernimmt den Vertrieb von Oable im deutschsprachigen Raum"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael
Ullstein
3
Kling, Marc-Uwe
Ullstein
4
Meyerhoff, Joachim
Kiepenheuer & Witsch
5
Hettche, Thomas
Kiepenheuer & Witsch
19.10.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten